18.09.2013, 15.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Knipex: Mit dem Bergischen Ausbildungspreis ausgezeichnet

Artikelfoto

Knipex-Chef Ralf Putsch (5.v.l.hi.) nahm den Ausbildungspreis gemeinsam mit Mitarbeitern und Azubis entgegen. Foto: privat

Die Cronenberger Firma Knipex ist in der vergangenen Woche mit dem Bergischen Ausbildungspreis 2013 ausgezeichnet worden. Bei der Preisverleihung, zu der neben Unternehmensvertretern und Auszubildenden auch die Oberbürgermeister der drei Bergischen Großstädte in die Aula des Friedrich-List-Berufskollegs in Solingen gekommen waren, erhielt Knipex den Preis in der Kategorie „Unternehmen über 250 Mitarbeiter“. Damit wurden das besondere Engagement des Cronenberger Herstellers von Qualitätszangen und die neuen Wege in der Azubi-Auswahl gewürdigt.

Mit dem Bergischen Ausbildungspreis werden seit 2006 Unternehmen aus der Region ausgezeichnet, die sich besonders für eine gute Ausbildung engagieren. Knipex hat sein Ausbildungssystem in den letzten Jahren beständig weiterentwickelt und mit neuen Inhalten angereichert. Von den Juroren besonders hervorgehoben wurde das neue Auswahlsystem für Auszubildende, das KNIPEX seit 2012 anwendet. Jeder Bewerber, unabhängig von Schulform und Noten, nimmt an einem Online-Einstellungstest teil und hat eine Chance, in die engere Auswahl zu kommen. Zurzeit absolvieren bei Knipex 62 Mitarbeiter eine Berufsausbildung, davon 47 Auszubildende und 15 bereits schon länger Berufstätige.

Die Sieger in den anderen Kategorien waren zwei Solinger Unternehmen, der Stahlhändler Ernst Krebs KG (Kategorie „bis 50 Beschäftigte“) und die Messerfabrik Robert Herder („Windmühlenmesser“) in der Kategorie „51 bis 250 Beschäftigte“.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.