21.09.2013, 13.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Zum Weltkindertag: Spielplatzfest auf Küllenhahn lädt ein

Artikelfoto

Am morgigen Sonntag ist es wieder soweit: Das Küllenhahner Spielplatzfest macht alljährlich die Kinder froh – und Mamas und Papas sowieso... Archiv-Foto: Meinhard Koke

Nachträglich zum diesjährigen Weltkindertag (20. September 2013) steigt am morgigen Sonntag, den 22. September 2013, unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck rund um den Potsdamer Platz in Berlin ein großes Familien- und Kinderfest. Wer es nicht mehr in die Hauptstadt schafft, der kann den Kinder-Tag auch im CW-Land feiern: Passend zu dem von UNICEF und Deutschem Kinderhilfswerk ausgerufenen Fest-Tag lädt der Bürgerverein Küllenhahn zum Spielplatzfest in den Cronenberger Norden ein.

Nachdem das eigentlich für Mai geplante Kinder-Fest wegen schlechten Wetters ausfallen musste, hat sich der Küllenhahner Bürgerverein den Weltkindertag als Nachholtermin ausgeguckt. Und diesmal verheißen die Wetterfrösche ausgesprochenes Spielplatz-Wetter: Bis zu 20 Grad und vor allem kein Regen sind angesagt – da wird es sich gut auf dem Spielplatz an der Ecke Rhönstraße/Odenwaldweg auf Küllenhahn spielen lassen. Ab 11 Uhr stehen die kleinen Gäste hier ganz im Mittelpunkt: Gemeinsam mit der Jugend der Evangelischen Gemeinde Küllenhahn und dem SSV Germania 1900 werden auf dem Küllenhahner Spielplatz von der Torwand bis zu Federball und Hockey jede Menge Spiele-Aktionen geboten – Sandkasten, Schaukel und Rutsche sowie großes Klettergerüst sind ja ohnehin vorhanden!

Fürs leibliche Wohl gibt’s kostenloses Obst und Gemüse sowie Kaffee, Kuchen und Grillwürstchen zu zivilen Preisen, sodass die Sonntagsküche mal kalt bleiben kann und auch die Eltern bis 15 Uhr einen gemütlichen Spielplatz-Tag verbringen können. Nicht zuletzt hat auch Eismann Salvatore Morreale („Eis Meran“) angekündigt, beim Spielplatzfest vorbeizuschauen – auf Küllenhahn wird es sich also bis 15 Uhr bestens aushalten lassen und man muss also überhaupt nicht nach Berlin reisen…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.