23.09.2013, 09.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Drei Siege und eine Niederlage für Cronenberger Fußball-Klubs

Ein durchwachsenes Wochenende erlebten die Fußballer im CW-Land am 21. und 22. September 2013. Denn neben zwei zum Teil recht glücklichen Siegen und einem haushohen Auswärtserfolg setzte es für einen Klub auch eine deftige Heimniederlage.

„Vorgelegt“ hatte bereits am Samstagabend der FC Polonia Wuppertal in der Kreisliga A. Das Team vom Friedrichsberg in der Südstadt gewann beim TSV Gruiten 1884 mit 1:2 – und das, obwohl Polonia zur Halbzeit noch mit 1:0 hinten gelegen hatte. Frederic Lühr hatte in der 37. Spielminute den Führungstreffer für die Gastgeber erzielt, nach dem Seitenwechsel drehte die Mannschaft von Trainer Andre Unger die Partie allerdings noch durch Treffer von Matthias Nickel (57. Minute) und Thierno Ousmane Balde (82.).

Am Sonntagmittag zog Ligakonkurrent SSV Germania 1900 dann nach – und wie: Mit einem 1:6-Erfolg fuhren die Südstädter vom TSV Fortuna Wuppertal wieder heim. Durch einen Doppelschlag von Jannick Weitzel (12.) und Heiko Peekel (13.) waren die Gäste vor 20 Zuschauern auf dem Sportplatz Löhrerlen in Führung gegangen, vor der Pause kamen die Hausherren jedoch durch Robin Kemper (27.) noch einmal heran. In der zweiten Hälfte machte der SSV Germania dann aber alles klar: Der eingewechselte Jens Düro (48.), Akin Magat (65.), Jonas Kühl (75.) und Kiriakos Antoniadis (88.) sorgten für den Auswärtssieg und Platz vier in der Tabelle.

Etwas schwerer hatte es hingegen der Cronenberger SC beim Tabellenletzten Tuspo Richrath. Die Landesliga-Partie wurde erst in der 64. Spielminute entschieden, Paul Fudala erzielte das „Goldene Tor“ an diesem Tag. Durch den Sieg in Langenfeld rangiert der CSC weiterhin ungeschlagen auf Platz eins.

Eine deftige Heimniederlage musste erneut der SSV 07 Sudberg verkraften. Zwar trafen die Schwarz-Blauen durch Oliver Knop (59.) und Marvin Hilbig (88.) gleich doppelt, allerdings griff SSV-Torwart Kai Bock gegen die starke U 23 der SSVg Velbert gleich sechs Mal hinter sich. Die Sudberger stehen daher nach einem mehr als durchwachsenen Saisonstart auf Platz elf, dem ersten Nichtabstiegsplatz in der Bezirksliga.

Eine Übersicht über alle Spiele gibt es übrigens auf Cronenberger-Sport.de!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.