27.09.2013, 11.37 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Zentrum Emmaus: Netzwerk feierte das 1-jährige Bestehen

Artikelfoto

Hatten allen Grund zum Anstoßen: Die Ehrenamtlichen des Netzwerks der Evangelischen Gemeinde Cronenberg können auf ein erfolgreiches Startjahr blicken.

Ein Netzwerk lebt von Ideen, das sagten sich auch die Initiatoren der Evangelischen Kirchengemeinde Cronenberg, als das Zentrum Emmaus eröffnete. Ein Jahr ist es nun her, am Dienstagabend, 24. September 2013, konnten Ehrenamtliche aus neun verschiedenen Gruppen mit einem Glas Sekt auf das kleine Jubiläum des Netzwerkes Cronenberg anstoßen.

Viele Menschen mit unterschiedlichen Interessen kamen in den vergangenen Monaten zusammen und haben das Zentrum an der Hauptstraße 39 mit Leben erfüllt. Das „Café Emmaus“-Team wird von Katrin Mehring, der einzigen in diesem Bereich professionellen Leiterin, geführt. Rund 30 Ehrenamtliche schart Mehring um sich, damit bei den vielen Veranstaltungen auch die leiblichen Genüsse der Besucher nicht zu kurz kommen. Aber das Netzwerk besteht aus weiteren neun Gruppen, die sich zu unterschiedlichten Themen treffen: dem Männertreff, dem Spieletreff, dem Stammtisch „Gott und die Welt“, der Kreistanz- und der Gitarren-Gruppe, dem Kulturtreff, der Gruppe „Die Atempause“, dem Paartanz-Kreis und der Gruppe Acrylmalerei. Alle haben im Zentrum Emmaus eine Heimat gefunden, alle haben ihre Interessenten und ihre festen Termine. Die Netzwerk-Aktiven treffen sich zudem immer am letzten Dienstag im Monat, um sich abzusprechen, Ideen auszutauschen und „Neulingen“ das Angebot zu präsentieren.

So soll es auch weitergehen, das wünschten sich zum ersten Jahrestag auch die Ansprechpartnerinnen des Netzwerkes Cronenbergs, Gunhild Hille (Telefon 47 13 08) und Annette Rasch (Telefon 47 78 42). Übrigens: Auch das „Café Emmaus“ sucht noch Verstärkung. Weitere Informationen zum Netzwerk gibt es auf der Gemeinde-Homepage evangelisch-cronenberg.de

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.