08.11.2013, 11.16 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Automarder in der Südstadt: Reihenweise Autos aufgebrochen

Artikelfoto

Automarder waren am Mittwoch, 6. November 2013, sowie in der Nacht zum gestrigen Donnerstag schwer in der oberen Südstadt und in anderen Bereichen von Elberfeld aktiv: Etwa zehn Autobesitzer, die ihre Fahrzeuge in Parkhäusern oder auf Parkplätzen abgestellt hatten, stellten fest, dass am Mittwochnachmittag beziehungsweise in der folgenden Nacht die Seitenscheiben zu ihren Pkw eingeschlagen worden waren.

Während es die Täter in einigen Fällen auf mobile Navigationsgeräte, Handys, Laptops und andere „lose“ Wertgegenstände in den Pkw abgesehen hatten, waren bei den Taten im Bereich Freudenberg Airbags und fest installierte Navis in hochwertigen Autos der Marken BMW und Mercedes das Ziel der Automarder.  So wurden in der Hans-Bremme-Straße, in der Sulamith-Wülfing-Straße und Am Freudenberg sowie in der Worringer Straße die Türen der Fahrzeuge zunächst aufgebohrt und die Beute anschließend fachmännisch ausgebaut.

Der entstandene Schaden belief sich nach Polizeiangaben auf mehrere Zehntausend Euro. In einem Fall konnte die Polizei einen 48-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die Polizei bittet sowohl Zeugen als auch weitere Geschädigte sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 zu melden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.