13.11.2013, 16.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rollhockey: Marc Berenbeck ist neuer Herren-Nationaltrainer

Artikelfoto

Marc Berenbeck auf einem CW-Archivbild als Torhüter des RSC Cronenberg. 2010 hängte der Ex-Nationalkeeper seine Torwarthandschuhe an den Nagel.

Der Cronenberger Marc Berenbeck, ehemaliger Torhüter des RSC Cronenberg und Ex-Trainer der ERG Iserlohn, übernimmt ab sofort die Verantwortung für die deutsche Rollhockey-Nationalmannschaft der Herren. „Es war eine gemeinschaftliche Entscheidung, bei der sportliche Dinge – etwa die Platzierung in Angola – überhaupt keine Rolle spielten“, äußerte sich Peter Stroucken, Vorsitzender der Sportkommission Rollhockey (SKR), in einer Pressemitteilung zu dem Wechsel bei den Rollhockey-Adlern.

Der bisherige Nationaltrainer Mike Neubauer benennt in der Mitteilung auch seine berufliche Belastung als Grund für seine einvernehmliche Demission: „Es war eine tolle Zeit“, so Neubauer, der sich einzig mit dem sportlichen Abschneiden bei der WM in Angola nicht glücklich zeigte:  „Wir hatten sicherlich ein ambitioniertes Ziel, was wir letztlich nur aufgrund eines Spieles nicht erreicht haben“, hadert Neubauer noch immer mit der unglücklichen 0:1-Niederlage gegen Frankreich, durch das das Neubauer-Team das anvisierte Viertelfinale verpasste.

Marc Berenbeck kündigte bereits an, dass er sein bisheriges Team der U20-Nationalmannschaft in den Nationalmannschaftskader „hochziehen“ wolle. Gemeinsam mit dem ebenfalls neuen Teammanager Ralf Henke setzt Marc Berenbeck auf Kontinuität: „Ich stehe absolut hinter Mikes Philosophie von schnellem, modernem Rollhockey und werde seine Arbeit entsprechend fortführen“, bezeichnet es der 37-Jährige zugleich als „große Ehre“, die Verantwortung für die A-Nationalmannschaft übertragen bekommen zu haben. Berenbecks Ziel auf dem Cheftrainerstuhl: „Ich möchte, dass es für jeden Spieler, egal aus welchem Verein er kommt, wieder das Größte sein wird, das Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu tragen.“

Viel Zeit zur Eingewöhnung bleibt dem Cronenberger indes nicht: Anfang Juli 2014 findet die nächste Europameisterschaft in Spanien statt. Als eigentliches Ziel sieht Marc Berenbeck jedoch die nächste WM 2015 in La Roche-sur-Yon (Frankreich).

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.