Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.11.2013, 14.21 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

L 74: 23.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Artikelfoto

Auf dem rechten Fahrstreifen der L 74 in Richtung Sonnborn unterwegs war ein 26-jähriger Skoda-Fahrer am gestrigen Donnerstagmorgen, 28. November 2013, gegen 8.00 Uhr. Kurz vor dem dortigen Autobahnkreuz bemerkte er zu spät einen Rückstau und kollidierte mit einem Lkw – obwohl dessen 47 Jahre alter Fahrer aus Remscheid die Warnblinkanlage eingeschaltet hatte.

Der 26-jährige Wuppertaler wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und wollte später selbstständig einen Arzt aufsuchen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 22.500 Euro, während der Unfallaufnahme war die L 74 kurz vor dem Sonnborner Kreuz für etwa 50 Minuten nur einspurig befahrbar.