29.11.2013, 18.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

9. Küllenhahner Advent: Die letzten Leo-Adventskalender der Stadt

Artikelfoto

Ein romantisches Wintermotiv aus Elberfeld zeigt der diesjährige Leo-Kalender auf seiner Vorderseite. Der heimelige „Mittelalterliche Märchenmarkt an der Laurentiuskirche“ stammt aus der Feder der Küllenhahner Aquarellmalerin Ulrike Beyer, deren Bilder alljährlich zu den schönsten Weihnachtsmotiven Wuppertals zählen und unter anderem auch in der Buchhandlung Nettesheim sowie bei Blumen Balewski erhältlich sind. Weihnachtliche Originale von Ulrike Beyer sind aktuell bei "Via dell Arte", Hofaue 54, in Wuppertal zu sehen und auch auf dem 9. Küllenhahner Advent erhältlich.

Einen Tag nach dem Küllenhahner Advent wird schon das erste Türchen geöffnet. Wenn Sie noch nichts haben, an dem sich Türchen öffnen lassen, kein Problem: Bei der 9. Auflage des Küllenhahner Advents wird’s am morgigen Samstag, 30. November 2013, die letzten Leo-Kalender im CW-Land geben – überalle sonst im Tal sind die Kult-Kalender schon ausverkauft!

Wie bereits berichtet, verbindet der beliebte Kalender der Nachwuchsorganisation der Lions-Clubs das Gute mit zahlreichen Glückschancen: An jedem Tag im Advent verstecken sich hinter den Leo-Türchen mindestens eine, zumeist sogar mehrere Chancen zum Gewinn von hochwertigen Preisen, die zahlreiche Sponsoren zur Verfügung gestellt haben – stimmt die Nummer Ihres Kalenders mit der gezogenen jeweiligen Nummer überein, haben Sie Glück im Advent gehabt und gewonnen! Die Nummern werden übrigens täglich auf der Online-Seite der CW (www.cronenberger-woche.de) und jeweils freitags in unserer Print-Ausgabe veröffentlicht – schließlich ist die CW seit Anbeginn Medienpartner der Leo-Aktion.

Mindestens ebenso wichtig wie Ihr Glück: Den kompletten Reinerlös aus dem Verkauf der Kalender stiften die Leos für gute Zwecke im Tal – selbst wenn man also mit seinem Kalender kein Adventsglück hatte, ist garantiert, dass sich gemeinnützige Organisationen beziehungsweise Bedürftige im Tal freuen werden, so kann eigentlich keine Enttäuschung aufkommen! Übrigens: Das Titelblatt des diesjährigen Leo-Kalenders ziert ein anheimelndes Wintermotiv vom Laurentiusplatz – es stammt von der Küllenhahner Künstlerin Ulrike Beyer, deren Winterbilder alljährlich zu den schönsten Weihnachtsmotiven mit Wuppertal-Kolorit zählen.

Unser Tipp: Wenn Sie sich im Rahmen des Küllenhahner Advents einen Leo-Kalender sichern möchten, kommen Sie nicht zu spät – der Verkauf am Glühweinstand des Bürgervereins Küllenhahn auf dem Hof vor der Pandelschen Fabrik geht um 14 Uhr los und dauert nur so lange, wie der Vorrat reicht!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.