16.12.2013, 19.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

SV Neuenhof: Spenden für behindertengerechten Umbau

Artikelfoto

Maren Schiller von der Interhyp AG (3.v.r.) und Andreas Burré (r.) unterstützen den barrierefreien Umbau eines SVN-Gebäudes. Darüber freuen sich Trainer Horst Danzeglocke, Bad-Obmann Bernd Steinbach, Annegret Büchel (v.l.) sowie Geschäftsführer Christoph Putsch (2.v.r.).

Bereits im Juni berichtete die CW, dass mit Tanja Gröpper eine prominente Behinderten-Schwimmerin Mitglied des SV Neuenhof (SVN) geworden war: Die Bronze-Medaillengewinnerin bei den Paralympics 2012 und der Behinderten-WM 2013 sowie NRW-Behindertensportlerin 2009 schloss sich damit – neben ihrem Düsseldorfer Heimatklub – auch dem Verein ihres damaligen Trainers an: Horst Danzeglocke, bis Mai 2013 NRW-Landestrainer der Behinderten-Schwimmer, ist für den SV Neuenhof als Übungs- und Kurs-Leiter aktiv.

Im Zusammenhang mit dem prominenten Neuzugang verkündete SVN-Sportwart Mischa Göke, dass der größte Schwimmverein der Region seine Angebote im Bereich des Behinderten-Schwimmens intensivieren wolle. Damit war nicht nur die Erarbeitung eines Konzepts unter der Überschrift „Integration durch Sport“ gemeint. Denn mit dem Angebot von festen Trainingszeiten oder auch Trainingslager für die Behinderten-Schwimmer, darunter auch die Nachwuchs-Asse Jan Rauhaus, Daniel Adamicki und Hannes Schürmann, ist es nicht getan, auch bauliche Veränderungen sind gefordert.

Vordringlich ist, dass barrierefreie Duschen und Umkleiden für die aktuell zehn Behinderten-Schwimmer im Dress der Grün-Weißen eingerichtet werden. Zudem will der SVN einen Physiotherapie-Bereich schaffen. Ein Gerätehaus direkt am Beckenrand des Freibades soll hierzu umgebaut werden, der Anfang dazu wurde bereits gemacht: Andreas Burré, Inhaber einer Bauelemente-Firma in Haan und Masters-Schwimmer des SVN, spendete Fenster und Türen und baute sie zugleich in das Gebäude ein.

„Als ehemalige Leistungssportlerin finde ich es toll, was hier passiert!“

Im Frühjahr soll der etwa 10.000 Euro teure Umbau richtig durchstarten, ein zweiter Baustein dafür ist nun gesetzt: Maren Schiller, Leiterin der Niederlassung Essen des großen Baufinanzierungsvermittlers Interhyp AG, überreichte kürzlich einen Scheck an den Schwimmverein: Mit den 1.000 Euro aus der „Interhyp-Initiative“ soll ganz konkret der Einbau einer Behinderten-Toilette unterstützt werden.

„Ich komme ja selbst aus dem Leistungssport“, erläutert die 40-fache Basketball-Nationalspielerin vom damaligen Top-Klub BTV Wuppertal die Spende an den Neuenhofer Schwimmverein: „Ich finde es toll, was hier gemacht wird!“ „Wir freuen uns sehr, dass damit ein weiterer Grundstein gelegt ist, auf dem wir jetzt weiter aufbauen können“, dankte SVN-Geschäftsführer Christoph Putsch der Interhyp-Vertreterin, die übrigens am Hahnerberg zu Hause und Mitglied des Schwimmvereins ist, für die Spende.

„Jeder Spenden-Euro ist willkommen!“

Gleichzeitig rief Christoph Putsch zu weiterer Unterstützung für den Umbau auf: „Wir können jede Spende gebrauchen“, hofft der SVN-Geschäftsführer, dass die Spenden von Andreas Burré und der Interhyp-Niederlassungsleiterin Schiller Nachahmer finden. Wer Fragen dazu hat, kann sich mit dem SV Neuenhof gerne unter Telefon 0202-40 17 18 in Verbindung setzen. Mehr Infos zum Verein auch online unter www.sv-neuenhof.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.