30.12.2013, 15.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Polizei: Zwei weitere Einbrüche zwischen den Jahren

Artikelfoto

Zumeist auf Bargeld hatten es die Täter bei den weiteren insgesamt zehn Einbrüchen abgesehen, die sich zusätzlich zu den Taten, über die wir bereits online berichteten, zwischen den Jahren in ganz Wuppertal ereigneten.  Unter anderem vermerkt der Polizeibericht dabei auch zwei Vorfälle im CW-Land: So verschafften sich Unbekannte in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2013 Zutritt zum Kellergeschoss eines Einfamilienhauses an der Hahnerberger Straße.

Aus den Räumlichkeiten, die wohl als Salon genutzt werden, wurden mehrere Hundert Euro Bargeld aus einem Sparschwein und der Kasse sowie eine Uhr, Zigaretten und eine Tüte mit Präsenten entwendet. Weniger Erfolg hatten der oder die Täter in der Straße Im Johannistal in der Südstadt. Hier scheiterte der Einbruchsversuch an den guten Sicherungen an Fenstern und Türen.

Hinweise zu den Einbrüchen nehmen die Kriminalpolizei Wuppertal unter Telefon 0202/284-0 sowie die Polizeidienststelle Cronenberg unter 0202-247 13 90 entgegen. Unter der Überschrift “Riegel vor! – Schützen Sie sich vor Einbrechern!” appelliert die Polizei, bei Abwesenheit stets Türen und Fenster zu verschließen, auch wenn man nur kurz das Haus verlässt.

Tipps rund um das Thema “Einbruchschutz” gibt es kostenlos und unverbindlich bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Telefon 0202/284-18 01 und auch bei der Dörper Polizeidienststelle am Rathausplatz 4.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.