10.01.2014, 11.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Stahlwille: Viel Edelmetall für Tischtennis-Team

Artikelfoto

Holten die deutsche Vizemeisterschaft im Betriebssport-Tischtennis nach Cronenberg: Christoph Thiem, Dennis Krüger und Patrick Seifert der BSG Stahlwille.

Bei den Deutschen Betriebssport-Meisterschaften 2013 im Tischtennis war die BSG Stahlwille mit vier Teilnehmern am Start. Das Wille-Quartett kehrte dabei mit viel Edelmetall aus Solingen zurück: Insgesamt  gingen zwei  Gold- und drei Silber-Medaillen in die Lindenallee.

Melanie Büdenbender  trat erstmals mit Monika Stryso-Zich (Caron Wuppertal) an und erzielte prompt einen großen Erfolg: Bei der Premiere gab’s direkt Silber für das Damen-Doppel. Sogar zweimal Gold schaffte Melanie Büdenbender im Mixed mit Arne Fittig (BEK) sowie im Dameneinzel. Während Dennis Krüger im Herreneinzel auf Platz 4 kam, schaffte er es an der Seite von Patrick Seifert im Doppel sogar zur Vizemeisterschaft. Auch in der Mannschaftsmeisterschaft kam das Dörper Team bis ins Endspiel: Gegen die Kreisverwaltung der hessischen Gemeinde Münster konnten Christoph Thiem, Patrick Seifert und Dennis Krüger zwar noch einen 0:2-Rückstand aufholen; im entscheidenden fünften Satz hatten jedoch die Hessen wieder die Nase vorn, sodass Stahlwille die dritte Vizemeisterschaft blieb.

Dennoch: Die Freude über fünfmal Edelmetall war an der heimischen Lindenallee groß, zumal bei der Meisterschaft Spieler ab der Regionalliga am Start waren. Zuversichtlich gingen die Tischtennisspieler daher ins neue Jahr, in dem die Deutschen Meisterschaften im heimischen Wuppertal veranstaltet werden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.