12.01.2014, 12.58 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Hallenfußball: CSC unterliegt erneut gegen den TuS Grün-Weiß

Artikelfoto

CSC-Torjäger Nino Paland (re.) im Finale des Günter-Taudien-Gedächtniscups am Ball. Im entscheidenden Neunmeterschießen war es später Paland, der als erster CSC-Schütze scheiterte. -Foto: Odette Karbach

Zum zweiten Mal in der durch den blutigen Zwischenfall im Umfeld der Wuppertaler Stadtmeisterschaft verkürzten Hallenfußball-Turnierzeit rund um den Jahreswechsel 2013/14 standen sich nun der Cronenberger SC (CSC) und TuS Grün-Weiß Wuppertal im Endspiel gegenüber. Nachdem das Team vom Höfen bereits beim Südhöhenturnier in der Henckels-Halle die Oberhand behalten hatte, siegten die Hallenzauberer aus dem Wuppertaler Osten auch am gestrigen Samstag, 11. Januar 2014, in der Bayer-Halle: Im Finale des 7. Günter-Taudien-Gedächtniscups des SV Bayer Wuppertal gewann der TuS Grün-Weiß gegen den CSC mit 4:2 nach Neunmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Vor etwa 500 Zuschauern im Bayer-Sportpark an der Rutenbeck hatte sich der  Cronenberger Landesligist zuvor in seiner Gruppe A souverän durchgesetzt: Abgesehen von einem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen FK Jugoslavija, in dem für das bereits qualifizierte Team von CSC-Trainer Markus Dönninghaus aber um nichts mehr ging, absolvierten die Dörper eine überlegene Gruppenphase: Zunächst wurde der TSV Ronsdorf mit 2:0 geschlagen, dann folgte ein weiteres 2:0 gegen Gastgeber SV Bayer, dem die Grün-Weißen von der Hauptstraße ein 3:0 gegen den SC Sonnborn folgen ließen.

Im Halbfinale bekam es Gruppensieger CSC dann mit der Reserve des Wuppertaler SV zu tun. Und hier ging es wesentlich knapper zu: Erst mit 4:3 nach Neunmeterschießen konnte sich das Dönninghaus-Team durchsetzen und das Ticket fürs Finale lösen. Nachdem der TuS Grün-Weiß den TSV Ronsdorf mit dem gleichen Ergebnis ausgeschaltet hatte, allerdings schon nach regulärer Spielzeit, kam es im Finale des Bayer-Turniers zu einer Neuauflauflage des Endspiels vor zwei Wochen beim Turnier des SSV 07 Sudberg an der Ringstraße.

Im Spiel Grün-Weiß gegen Grün-Weiß erwischten die klassenhöheren Cronenberger den besseren Start: Dario Ernsten besorgte per Freistoß das 1:0 für den CSC. Dass der CSC in Unterzahl spielen musste, nachdem Sercan Er nach einem Foul eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert hatte, nutzte dann der TuS Grün-Weiß aus: Fatih Sanli glich für das Höfen-Team aus, bei dem 1:1 blieb es dann auch bis zum Abpfiff. Im entscheidenden Neunmeterschießen konnte lediglich Sercan Er seinen Neunmeter für Cronenberg verwandeln, während Nino Paland, Hakan Türkmen und Rafael Quinke scheiterten. Der TuS-Grün-Weiß indes ließ nur einen Neunmeter liegen, sodass der Turniersieg mit 4:2 erneut an die Oberbarmer ging.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.