Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.01.2014, 12.58 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hallenfußball: CSC unterliegt erneut gegen den TuS Grün-Weiß

Artikelfoto

CSC-Torjäger Nino Paland (re.) im Finale des Günter-Taudien-Gedächtniscups am Ball. Im entscheidenden Neunmeterschießen war es später Paland, der als erster CSC-Schütze scheiterte. -Foto: Odette Karbach

Zum zweiten Mal in der durch den blutigen Zwischenfall im Umfeld der Wuppertaler Stadtmeisterschaft verkürzten Hallenfußball-Turnierzeit rund um den Jahreswechsel 2013/14 standen sich nun der Cronenberger SC (CSC) und TuS Grün-Weiß Wuppertal im Endspiel gegenüber. Nachdem das Team vom Höfen bereits beim Südhöhenturnier in der Henckels-Halle die Oberhand behalten hatte, siegten die Hallenzauberer aus dem Wuppertaler Osten auch am gestrigen Samstag, 11. Januar 2014, in der Bayer-Halle: Im Finale des 7. Günter-Taudien-Gedächtniscups des SV Bayer Wuppertal gewann der TuS Grün-Weiß gegen den CSC mit 4:2 nach Neunmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Vor etwa 500 Zuschauern im Bayer-Sportpark an der Rutenbeck hatte sich der  Cronenberger Landesligist zuvor in seiner Gruppe A souverän durchgesetzt: Abgesehen von einem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen FK Jugoslavija, in dem für das bereits qualifizierte Team von CSC-Trainer Markus Dönninghaus aber um nichts mehr ging, absolvierten die Dörper eine überlegene Gruppenphase: Zunächst wurde der TSV Ronsdorf mit 2:0 geschlagen, dann folgte ein weiteres 2:0 gegen Gastgeber SV Bayer, dem die Grün-Weißen von der Hauptstraße ein 3:0 gegen den SC Sonnborn folgen ließen.

Im Halbfinale bekam es Gruppensieger CSC dann mit der Reserve des Wuppertaler SV zu tun. Und hier ging es wesentlich knapper zu: Erst mit 4:3 nach Neunmeterschießen konnte sich das Dönninghaus-Team durchsetzen und das Ticket fürs Finale lösen. Nachdem der TuS Grün-Weiß den TSV Ronsdorf mit dem gleichen Ergebnis ausgeschaltet hatte, allerdings schon nach regulärer Spielzeit, kam es im Finale des Bayer-Turniers zu einer Neuauflauflage des Endspiels vor zwei Wochen beim Turnier des SSV 07 Sudberg an der Ringstraße.

Im Spiel Grün-Weiß gegen Grün-Weiß erwischten die klassenhöheren Cronenberger den besseren Start: Dario Ernsten besorgte per Freistoß das 1:0 für den CSC. Dass der CSC in Unterzahl spielen musste, nachdem Sercan Er nach einem Foul eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert hatte, nutzte dann der TuS Grün-Weiß aus: Fatih Sanli glich für das Höfen-Team aus, bei dem 1:1 blieb es dann auch bis zum Abpfiff. Im entscheidenden Neunmeterschießen konnte lediglich Sercan Er seinen Neunmeter für Cronenberg verwandeln, während Nino Paland, Hakan Türkmen und Rafael Quinke scheiterten. Der TuS-Grün-Weiß indes ließ nur einen Neunmeter liegen, sodass der Turniersieg mit 4:2 erneut an die Oberbarmer ging.