13.01.2014, 18.48 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Ehepaar Wandel: Ein „Liebesschloss“ zur Eisernen Hochzeit

Artikelfoto

Schafften auch ohne "Liebesschloss" bislang 65 Ehe-Jahre, steuern mit Schloss an der Kohlfurther Brück nun aber ganz sicher der Gnadenhochzeit entgegen: Alice und Karl-Heinz Wandel.

Ihre Eiserne Hochzeit krönten Alice und Karl-Heinz Wandel am 5. Januar 2014 im Kreise ihrer großen Familie sowie von Freunden mit einer stilvollen Feier. Nach 65 Ehejahren stieß das fidele Paar aus der Kohlfurth dabei mit einem Glas Sekt auf hoffentlich viele weitere glückliche gemeinsame Jahre an.

Eigentlich war der besondere Hochzeitstag bereits an Silvester: 1948 kannten sich die Kohlfurther Urgesteine schon seit fünf Jahren, als sie sich in einer Haus-Trauung das Ja-Wort gaben. Karl-Heinz zog nun in das Haus, welches der Großvater von Alice Wandel bereits 1913 auf Solinger Wupper-Seite der Kohlfurth erbaut hatte. Kennen gelernt hatte sich das „eiserne“ Ehepaar in der Lehre bei der Solinger Firma Rasspe. Karl-Heinz Wandel lernte dort Werkzeugmacher, Alice war im Labor tätig. Nach 20 Jahren wechselte Karl-Heinz Wandel zu VW Flocke, heute Nouvertné, wo er dann bis zum Ruhestand blieb.

Vier Söhne kamen nach und nach zur Welt; heute ergänzen sechs Enkel und zwei Urenkel das Familienglück des treuen Ehepaares. „Doch es gab auch Höhen und Tiefen“, berichtet Alice Wandel. Höhepunkte waren wunderschöne Reisen nach Afrika, Ägypten, Tunesien, Marokko oder auf die Kanarischen Inseln. Aktiv sind die Kohlfurther aber auch abseits ihrer Reisen: Wöchentlich spielt der rüstige Karl-Heinz Wandel selbst mit 86 Jahren noch Tennis, im Sommer ist er per Motorroller unterwegs. Ehefrau Alice führt derweil mit 85 noch den Haushalt, außerdem kegeln beide Eheleute immer wieder gerne mit Freunden.

Zum Ehrentag dichteten die Söhne nicht nur ergreifende Verse, sondern dachten sich auch eine besondere Überraschung aus: Als Symbol für die eiserne Treue und Glück erhielten Alice und Karl-Heinz Wandel ein „Liebes-Schloss“, das die Eheleute als Zeichen ewiger Liebe am nächsten Tag an der Kohlfurther Brücke anbrachten.

Wie es sich gehört flog der Schlüssel zu dem Schloss im Anschluss in hohem Bogen in die Wupper…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.