24.01.2014, 13.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Hallenmasters: Keine Wiederholung nach Messerstecherei

Artikelfoto

Auf dem Parkett in der Uni-Halle lief das Wuppertaler Hallenmasters am Auftakttag – hier eine Szene aus dem Spiel SSV Germania gegen TSV Fortuna – absolut reibungslos und fair ab. Eine Messerstecherei vor der Halle kurz vor dem Ende des Qualifikationsturniers sorgte dann dafür, dass das sportliche Geschehen zur Nebensache wurde. -Foto: Odette Karbach

„Gemeinsam haben wir uns mit den Verantwortlichen des FSV Vohwinkel dazu entschlossen, das am Anfang des Jahres abgesagte Turnier um die Wuppertaler Hallenfußballmeisterschaft nicht neu anzusetzen“, teilte der Fußballkreis Wuppertal-Niederberg am Montag, 20. Januar 2014, mit. Nachdem es am ersten Tag des Hallenturniers vor der Uni-Halle zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen war, bei der ein Ordner schwer verletzt wurde, war das Turnier abgebrochen worden (die CW berichtete). Überlegungen, das Turnier an einem Ersatztermin fortzusetzen, erteilte Kreisvorsitzender Stefan Langerfeld damit nun eine Absage.

Aufgrund der gefüllten Terminkalender der Vereine und der begrenzten Hallen-Verfügbarkeit sei es nicht möglich, einen Ersatztermin zu finden. „Im Vorfeld eines solchen Turnieres ist ein großer organisatorischer Aufwand erforderlich. Nach der Absage lässt sich dieser Aufwand leider kurzfristig nicht darstellen“, so Langerfeld weiter. Im kommenden Jahr soll die Hallenmeisterschaft aber wieder wie gewohnt stattfinden.

Der verletzte Ordner befindet sich inzwischen auf dem Weg der Besserung. Hintergründe der Tat sind nach wie vor unbekannt.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.