28.01.2014, 09.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Polizei: Glimpflicher Unfall mit “Nachspiel”

Artikelfoto

Glimpflich verlief ein Unfall, der sich am vergangenen Freitag, 24. Januar 2014, an der Ecke Hauptstraße / Kemmannstraße ereignete. Gegen 12.10 Uhr fuhr eine 82-Jährige mit ihrem Audi in dem Einmündungsbereich einen Fußgänger an.

Dieser war gerade aus einem an der davor liegenden Haltestelle aus einem Linienbus ausgestiegen und überquerte die Kemmannstraße. Dabei erwischte ihn die Audi-Fahrerin mit ihrem Seitenspiegel, sodass der 59-jährige Fußgänger zu Fall kam. Während sich die Audi-Fahrerin und der Fußgänger im Anschluss gegenseitig versicherten, dass es zu keinen Verletzungen beziehungsweise auch keinen Beschädigungen am Pkw gekommen war, riefen Zeugen einen Krankenwagen.

Als der Rettungswagen (RTW) am Unfallort eintraf, gab der 59-Jährige auch gegenüber der Besatzung an, dass er unverletzt sei. Der Mann und die Audi-Fahrerin gingen sodann ihrer Wege. Nur noch die RTW-Besatzung war somit an der Einsatzstelle, als die Polizei wenig später die Einsatzstelle erreichte. Kurze Zeit später kehrten beide Beteiligten jedoch zum Ort des Geschehens zurück und nun gab der 59-Jährige an, dass er bei dem Unfall doch eine Prellung im rechten Bein davon getragen habe.

Die Audi-Fahrerin versicherte derweil, dass sie sehr langsam gefahren und der Fußgänger ihr vor das Auto gelaufen sei. Der 59-Jährige unterzog sich einem freiwilligen Atemalkohol-Test; dieser ergab, dass der Mann alkoholisiert war.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.