15.02.2014, 10.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Sport: Freier Eintritt beim RSC und CTG in der Uni-Halle

Artikelfoto

Wenn sie morgen Abend in der Uni-Halle zu ihren Würfen ansetzen, hoffen die Handballer der Cronenberger TG auf zahlreiche Rückstärkung der Fans in der Uni-Halle. -Archivfoto: Odette Karbach

Auch wenn das Fußball-Leder in den regionalen Klassen noch in der Winterpause ruht, dreht sich an diesem Wochenende einiges im CW-Land: Rollhockey-Bundesliga und Handball-Verbandsliga stehen auf dem Programm. Und dabei warten der RSC Cronenberg und die Cronenberger TG mit zwei Besonderheiten auf: Im DRiV-Pokal lädt der RSC zunächst am heutigen Samstag, 15. Februar 2014, bei freiem Eintritt zu einem Besuch der Alfred-Henckels-Halle ein, während die CTG-Handballer am morgigen Sonntag auf der großen Bühne der Uni-Halle zu erleben sein werden.

Rollhockey: RSC will auch Titel-Eisen im Pokal weiter schmieden

Am letzten Wochenende machte der RSC Cronenberg mit seinem 8:2 über den RC Valkenswaard einen wichtigen Sprung in der Bundesliga-Tabelle nach vorne. Die RSC-Löwen schoben sich aufgrund der besseren Tordifferenz an der ERG Iserlohn vorbei und rangieren derzeit hinter Meister Herringen auf dem zweiten Rang. Zumal die Hammer ein Spiel mehr auf dem Konto haben, sind die RSC-Löwen in der Bundesliga damit auf Tuchfühlung zur Spitze.

Im Pokal will das Team von RSC-Trainer Sven Steup ebenso sein Titel-Eisen weiter schmieden: Hierzu ist ein Sieg im Pokal-Achtelfinale am heutigen Samstagnachmittag Pflicht. Regionalligist HSV Krefeld und der RSC haben dabei überraschend das Heimrecht getauscht: Weil das Team aus der Seidenstadt für das Pokal-Wochenende keine Halle bekam, wird das Achtelfinale an der Ringstraße in Cronenberg angepfiffen. Dazu haben sich die Grün-Weißen ein Schmankerl einfallen lassen: Zu dem ungeplanten Pokal-Heimspiel gewährt der RSC allen Zuschauern freien Eintritt – das Achtelfinale ist also eine „kostenneutrale“ Möglichkeit für alle Sport-Fans, den Rollhockey-Sport aus der Nähe kennen zu lernen. Die Löwen hoffen, dass viele Interessierte die Gelegenheit nutzen und in die Henckels-Halle kommen; Anpfiff an der Ringstraße wird um 15.30 Uhr sein.

Handball-Verbandsliga: Cronenberger TG auf Bundesliga-Parkett

Mit einer Besonderheit wartet auch Handball-Verbandsligist Cronenberger TG (CTG) auf: Statt in ihrem „Wohnzimmer“, dem Sportzentrum auf Küllenhahn, laufen die Blau-Weißen am 17. Spieltag in der großen Kulisse der Uni-Halle in der Südstadt auf. Um 18 Uhr empfängt das Team von CSC-Trainer Norbert Gregorz am morgigen 16. Februar 2014 Mettmann Sport auf der Bühne, auf der sonst Bundesligist BHC zu Hause ist.

Nachdem man das Wuppertal-Derby gegen den LTV am vergangenen Spieltag nur knapp mit 21:23 verlor, sinnen die Cronenberger Handballer gegen Mettmann auf Wiedergutmachung. Auch gegen den Tabellenfünften wird das alles andere als eine einfache Aufgabe, doch gegen den Dritten LTV bewies das Gregorz-Team, dass es mit den Mannschaften im oberen Tabellendrittel durchaus mithalten kann.

Umso mehr hoffen die Blau-Weißen, dass ihnen an der Albert-Einstein-Straße viele Fans den Rücken stärken: Man werde „alles versuchen, erneut eine gute Leistung abzurufen“, versprechen die Dörper Handball auf ihrer Internetseite vor der Partie auf dem großen Parkett: „Für unsere CTG – packen wir’s an!“

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.