Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

19.02.2014, 09.35 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

DRiV-Pokal: RSC muss im Viertelfinale nach Darmstadt

Artikelfoto

Zeigte beim Kanter-Pokalsieg gegen Krefeld II mit sieben Treffern besonderen Torhunger: Jordi Molet. -Foto: Odette Karbach

Im Viertelfinale des DRiV-Pokals bekommt es der RSC Cronenberg mit einem anderen Kaliber als am vergangenen Samstag zu tun: Wie die Auslosung im Anschluss an das Pokal-Achtelfinale in Walsum ergab, müssen die Grün-Weißen in der nächsten Runde am 29. März 2014 beim Bundesliga-Konkurrenten RSC Darmstadt antreten. Die Hessen zogen durch ein 10:6 gegen den ERSC Schwerte ins Viertelfinale ein.

Wie bereits berichtet, setzte sich das Team von RSC-Trainer Sven Steup durch ein lockeres 16:1 (7:1) gegen den HSV Krefeld II durch. Bereits nach 10 Minuten war die Partie in der Henckels-Halle dabei praktisch entschieden: Nachdem Mark Wochnik in der 2. Minute das 1:0 für die Löwen erzielt hatte, stellten Jordi Molet (3., 9.), Martin Schmahl (7.) und Benjamin Nusch (9.) den frühen 5:0-Zwischenstand her.

Vor der Pause sorgten weitere Treffer von Jordi Molet und von Daniel Kutscha bei dem Ehrentreffer von Siempelkamp (20.) für den 7:1-Zwischenstand. Auch im zweiten Abschnitt ließen die Grün-Weißen die Zügel nicht schleifen: Durch vier weitere Treffer von Jordi Molet, drei Tore von Daniel Kutscha sowie jeweils einen Treffer von Benni Nusch und Marco Bernadowitz schraubten die RSC-Löwen das Ergebnis schließlich auf den 16:1-Endstand hoch.

Das Pokal-Achtelfinale wird am 22. Februar mit den Partien SC Moskitos Wuppertal – TuS Düsseldorf-Nord und HSV Krefeld I – IGR Remscheid komplettiert. Der Sieger aus dem Spiel der Moskitos läuft im Viertelfinale bei der ERG Iserlohn auf, der Sieger im Achtelfinale der Remscheider muss zu Germania Herringen. Weitere Viertelfinal-Partie ist das Spiel TSG 1846 Darmstadt gegen RESG Walsum I .