24.02.2014, 15.28 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Burgholz-Tunnel: Gerüchte um neue Infrarot-Blitzer

Artikelfoto

Wird neuerdings im Burgholz-Tunnel geblitzt? Dieses Gerücht geht im CW-Land um, über unsere Facebook-Seite beziehungsweise per E-Mail erreichten uns diesbezüglich seit Freitag, 21. Februar 2014, jedenfalls diverse Anfragen. Das Interesse ist verständlich: An das vorgeschriebene Tempo 60 in den beiden Röhren halten sich schließlich die Wenigsten…

Wo immer sich die CW  danach erkundigte, ob und wer im Burgholz-Tunnel blitzen könnte, lautete die Antwort aber unisono: „Wir sind es nicht!“ Ob Stadt, Polizei Wuppertal oder auch Autobahnpolizei Düsseldorf, die für die Landesstraße 418 und damit auch den Burgholz-Tunnel zuständig ist, alle verneinten, dass sie im Tunnel die Geschwindigkeit neuerdings mit Radargeräten überwachen würden. Hochmoderne Infrarot-Blitzer, so hieß es aus Düsseldorf, seien derzeit nur im Rheinufertunnel in der Landeshauptstadt im Einsatz – im Burgholz-Tunnel sei daran nicht gedacht.

Die Autobahnpolizei führe lediglich Tempo-Kontrollen hinter dem Ostportal sowie vor allem im Anschluss an das Westportal in Richtung Düsseldorf durch, so ein Polizei-Sprecher. Wie es von Seiten des zuständigen Landesbetriebs Straßenbau NRW hieß, sei der L-418-Tunnel aber von Anfang an so ausgerichtet, dass Radargeräte nachinstalliert werden könnten. Daran sei aktuell aber nicht gedacht, versicherte Dirk Langenberg von der Straßenmeisterei Solingen: „Davon habe ich noch nichts gehört.“

Anmerkung: In einer ersten Fassung stand irrtümlicherweise, dass Anfragen seit dem 28. Februar 2014 eingegangen seien. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.