25.02.2014, 15.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Einbruch: Wie gelangten die Täter in die Diakoniestation?

Artikelfoto

Am vergangenen Sonntag, 23. Februar 2014, war das Gemeindeamt der Evangelischen Gemeinde Cronenberg Schauplatz eines Einbruches. Zwischen 16.20 und 17.45 Uhr drangen Unbekannte in das Gebäude an der Hauptstraße ein und traten dann zunächst die Zugangstür zu der dort auch ansässigen Station der Diakonie Cronenberg ein.

Auf dieselbe Weise wurde anschließend auch die Tür zum Schwesternzimmer gewaltsam geöffnet und aus der Räumlichkeit fünf Smartphones der Marke Nokia Lumia 800 im Wert von rund 1.500 Euro sowie eine gringe Bargeld-Summe aus einem Portemonnaie entwendet. Zum Schluss brachen der oder die Täter noch in der Küche der Kirchengemeinde eine Registrierkasse auf, die jedoch ohne Inhalt war.

Da am Gebäude selbst keine Einbruchsspuren feststellbar waren, rätselt die Polizei, wie der oder die Täter in das Innere gelangt sein könnten. Eventuell besteht ein Zusammenhang zu einem Unbekannten, der am Sonntagnachmittag bei einer Angestellten der Diakoniestation wegen einer Praktikumsstelle vorstellig wurde. Womöglich verließ der junge Mann im Anschluss das Haus nicht, sondern versteckte sich und ließ sich einschließen.

Der Beschreibung nach war der Unbekannte etwa 20 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte kurze dunkelbraune Haare und dunkelbraune Auge, wirkte südländisch, sprach aber akzentfrei Deutsch. Hinweise sind an die Polizei Cronenberg unter Telefon 0202-247 13 90 oder das Präsidium unter 0202-284-0 erbeten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.