02.03.2014, 00.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC Cronenberg: Niederlage beim Gipfeltreffen

Artikelfoto

Wie gewonnen, so zerronnen – so könnte die Überschrift zum RSC Cronenberg lauten: Nachdem das Team von RSC-Trainer Sven Steup erst am letzten Spieltag die Tabellenspitze in der Rollhockey-Bundesliga übernahm, sind sie diese bereits eine Woche später wieder los. Durch einen 6:3-Heimsieg (2:2) gegen die Cronenberger eroberte der zuvor entthronte Spitzenreiter Germania Herringen am gestrigen Samstag, 1. März 2014, Platz 1 in der Bundesliga-Tabelle zurück.

Die RSC-Löwen starteten optimal in das Gipfeltreffen: Jordi Molet brachte die Grün-Weißen früh in Führung. Im Anschluss drehte Gastgeber Herringen den Rückstand jedoch um: Kevin Karschau und Robin sorgten dafür, dass der Meister vor heimischem Publikum mit 2:1 in Führung ging. Aber die Löwen hielten dagegen: Mark Wochnik glich kurz vor der Pausensirene zum 2:2 aus, mit dem es dann auch in die Kabinen ging.

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein Karschau-Festival: Zunächst brachte Lucas Karschau die Gastgeber wieder in Führung, im Anschluss machte Kevin Karschau mit drei weiteren Treffern das halbe Dutzend für die Germanen voll. Benni Nusch gelang lediglich das zwischenzeitliche 3:5 für den RSC, bei dem Keeper Basti Wilk in der Schlussphase über sich hinaus wuchs: Der Löwen-Keeper parierte nicht nur mehrere Germanen-Strafstöße, sondern hielt den RSC-Kasten kurz vor dem Abpfiff auch in Unterzahl sauber.

Durch die Niederlage rangiert der RSC nun wieder auf Platz 2 vor der punktgleichen ERG Iserlohn, die aufgrund des schlechteren Tore-Kontos Dritter ist. Iserlohn tat beim 12:1 gegen Schlusslicht Recklinghausen allerdings einiges für sein Torverhältnis. Am nächsten Spieltag, dem 8. März, empfängt der RSC nun den Tabellenfünften RSC Darmstadt an der Ringstraße.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.