16.03.2014, 17.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

CSC: Knapper Sieg gegen Kellerkind Wülfrath

Artikelfoto

Tabellenführer gegen den Viertletzten, das klingt nach einer klaren Angelegenheit. Doch die Vorzeichen des Landesliga-Spiels zwischen Spitzenreiter Cronenberger SC (CSC) und dem 1.FC Wülfrath ließen am heutigen Sonntag, 16. März 2014, eine nicht einfache Partie an der Hauptstraße erwarten: Die abstiegsbedrohten Kalkstädter hatten unter ihrem neuen Trainer Thorsten Legat am Spieltag zuvor gegen den Fünften Düsseldorfer SC immerhin einen Punkt geholt und fuhren zum Liga-Primus CSC, um sich hier weiter aus der Misere zu schießen.

Und entsprechend eng verlief die Partie auf dem Horst-Neuhoff-Sportplatz: Die auf dem Papier haushoch favorisierten Cronenberger brauchten bis zur 86. Minute, um in Führung zu gehen. Markus Becker war dabei der Mann des Tages, der mit seinem Treffer den mageren „Last-Minute-Sieg“ des Tabellenführers sicher stellte. Die Grün-Weißen führen damit weiter die Landesliga-Gruppe 1 an. Mit je drei Punkten Rückstand folgen der VdS 1920 Nievenheim, der SC Velbert und der Düsseldorfer SC auf den Plätzen.

Im nächsten Spiel hat der CSC eine schwere Aufgabe vor der Brust: Das Team von CSC-Trainer Markus Dönninghaus muss am 23. März beim Dritten Velbert ran.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.