20.03.2014, 16.48 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

CFG: Bundesweit Spitzenreiter beim Känguru-Wettbewerb

Artikelfoto

Am heutigen 20. März 2014 ist nicht nur Frühlingsanfang, am heutigen Donnerstag fand auch der 20. Känguru-Wettbewerb statt: In über 50 Ländern beteiligten sich mehr als sechs Millionenen Schüler an dem Mathematik-Wettbewerb, deutschlandweit machten sich an über 10.000 Schulen weit über 850.000 Schüler an die Lösung der Multiple-Choice-Aufgaben.

Besonders prall war dabei der „Känguru-Beutel“ am Carl-Fuhlrott-Gymnasium gefüllt: Mit exakt 1.030 Schülern stellt das Küllenhahner Gymnasium die größte Teilnehmerzahl in ganz Deutschland. Erstaunlich, denn der Känguru-Wettbewerb, der vom Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. an der Humboldt-Universität in Berlin für Schüler der Klassen 3 bis 13 aller Schularten angeboten wird, ist schließlich freiwillig.

Je Klassenstufe wurden altersgerechte Aufgaben gestellt, die in 75 Minuten zu bearbeiten waren. Der Wettbewerb finanziert sich übrigens selbst, denn jeder Teilnehmer muss zur Kostendeckung ein Startgeld in Höhe von zwei Euro entrichten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.