28.03.2014, 21.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Wo soll die Polizei blitzen? CW-Leser können abstimmen!

Artikelfoto

Der sogenannte „24-Stunden-Blitzmarathon“ hat sich im Kampf der Polizei gegen Raserei etabliert: Fünf solcher Groß-Aktionen gab es in den letzten zwei Jahren in Nordrhein-Westfalen, bei der letzten Tempo-Aktion im Oktober 2013 wurde erstmals sogar bundesweit 24 Stunden lang rund um die Uhr geblitzt. Nun steht der nächste Marathon in NRW vor der Tür: Vom 8. bis zum 9. April 2014 werden die Tempohüter den sechsten „24-Stunden-Blitzmarathon“ durchführen und von 6 Uhr bis um 6 Uhr am nächsten Morgen rund um die Uhr im Einsatz wird dann auch die Polizei im Bergischen Städtedreieck sein.

Wo soll im CW-Land geblitzt werden?
Hier klicken oder bei der CW Coupon ausfüllen

Erstmals können diesmal auch die CW-Leser bei der breit angelegten Aktion gegen den Killer Nummer eins im Straßenverkehr mitmachen: Ob per Online-Klick (siehe unten) oder per Kreuzchen auf den Coupons in der CW-Geschäftsstelle – Sie, liebe Leser, können mitbestimmen, wo sich die Polizei beim 6. „24-Stunden-Blitz-Marathon“ auf die Lauer legen soll. Und so geht’s: In der nachfolgenden Liste haben wir alle Straßen in Cronenberg und der Südstadt zusammengefasst, die im Visier der Tempo-Kontrolleure der Polizei sind. Klicken oder kreuzen Sie einfach maximal drei Messstellen an, wo Ihrer Ansicht nach gerast wird und daher geblitzt werden sollte – die „Favoriten“-Straßen der CW-Leser kommen dann auf den Einsatzplan des Blitz-Marathons. „Machen Sie mit! Stimmen Sie ab!“, rufen Polizei und CW gemeinsam auf: Vom heutigen Freitag, 28. März 2014, bis zum 3. April 2014, 23.59 Uhr, können CW-Leser ihre Favoriten wählen.

Insgesamt stehen übrigens 21 der 255 Messstellen im ganzen Städtedreieck zur Wahl. Wer sich auch für Messstellen außerhalb des CW-Landes interessiert, kann diese unter www.polizei.nrw.de/wuppertal einsehen. Hierzu hat die Polizei vom 31. März 2014 bis zum 3. April 2014 täglich von 8 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 0202-284-44 44 ein Bürger-Telefon geschaltet, per E-Mail kann unter der Adresse blitzmarathon.wuppertal @ polizei.nrw.de für die Messstellen im gesamten bergischen Städtedreieck abgestimmt werden. „Wir freuen uns über jede abgegebene Stimme. So nehmen die Bürgerinnen und Bürger an diesem Tag direkten Einfluss auf die Sicherheit der Straßen im Bergischen Städtedreieck. Nicht die Knöllchen, sondern weniger Unfallopfer sind unser Erfolg“, erklärt der Leiter der Direktion Verkehr, Polizeioberrat Ernst Adam: „Wir wollen in die Köpfe und Herzen der Autofahrer“, verweist Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher auf die fünf Todesopfer, die es im vergangenen Jahr auf den Straßen im Städtedreieck gab: „Fünf Menschen, die infolge von Verkehrsunfällen ihr Leben verlieren, sind fünf zu viel. Wir wollen mit unseren Aktionen dauerhaft in die Köpfe und Herzen der Autofahrer. Geschwindigkeit entscheidet vielfach über Leben und Tod.“

Polizeipräsidentin Radermacher: „Keine Abzocke –
wo wir blitzen, wird langsamer gefahren!“

Gleichzeitig widerspricht Polizeipräsidentin Radermacher, dass es bei den Blitzer-Aktionen um „Abzocke“ gehe: „Zu hohe Geschwindigkeit ist immer noch Killer Nummer 1“, unterstreicht die Polizeichefin im Städtedreieck:  „Da wo wir messen, fahren die Verkehrsteilnehmer langsamer. Das kann Menschenleben retten“, so Radermacher. Übrigens: Zum 6. Blitz-Marathon können die CW-Leser nicht nur an der Auswahl der Messstellen mitwirken. Es können auch sogenannte „Wutpunkte“ vorgeschlagen werden, die nicht auf der Liste stehen, aber unter den Nägeln brennen und wo die Polizei Ihrer Meinung nach dringend Tempo-Kontrollen durchführen sollte. An diesen „Wutpunkten“ werden allerdings von der Polizei aus organisatorischen Gründen erst nach dem Blitz-Marathon Kontrollen durchgeführt.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.