12.05.2014, 13.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

WiC-Drehorgeltag: Ein verkaufsoffener Bilderbuch-Sonntag

Artikelfoto

Da wurde sogar ein Tänzchen auf dem Bürgersteig gewagt: Bei herrlichem Frühlingswetter sorgte der 2. WiC-Drehorgeltag für einen beschwingten verkaufsoffenen Mai-Sonntag in der Cronenberger Ortsmitte.

Nachdem die Werbegemeinschaft W.i.C („Wir in Cronenberg“) wenige Tage zuvor mit dem Auflösungsbeschluss die wohl schwärzeste Stunde in ihrer rund 15-jährigen Existenz erlebte (<em>die CW berichtete), markierte der verkaufsoffene Mai-Sonntag, 4. Mai 2014, schon wieder ein helles Datum für die WiC: Der WiC-Sonntag war ein voller Erfolg.

Während das gerade vergangene Wochenende schmuddelig wie im April war, wurde die WiC mit frühlingshaftem Sonntagswetter belohnt – der passende Rahmen für einen entspannten Einkaufsbummel durchs Dorf. Aber auch die goldrichtigen Rahmenbedingungen für den 2. Drehorgeltag, den die WiC zu dem Mai-Sonntag organisierte. Als sich die Drehorgelspieler um 13 Uhr vom Cronenberger Bahnhof aus in der kleinen Parkanlage gegenüber der Emmauskirche zum „Anorgeln“versammelten, war die Freude groß: Zahlreiche Zaungäste hatten sich eingefunden, um den Melodien zu lauschen, mit denen sich ein Drehorgelspieler nach dem anderen vorstellte.

Die Zuhörer genossen aber nicht nur das Freiluft-Konzert, sondern erfreuten sich auch an dem beeindruckenden Bild der zehn Musikanten in ihren schönen Kostümen und mit ihren zum Teil historischen oder kurios geschmückten Instrumenten – inmitten der blühenden Parkanlage ein Augen- und Ohrenschmauß. Im Anschluss zogen die Drehorgelspieler ins Dorf und nahmen an verschiedensten Punkten in der Ortsmitte Aufstellung – bei ihrem Sonntagsbummel wurden die Passanten also an vielen Ecken und vor diversen Geschäften mit den Drehorgelmelodien überrascht.

Wie schon im vergangenen Jahr machte der Drehorgeltag auch an diesem Bilderbuch-Sonntag viel Spaß und lud förmlich dazu ein, bei einem Eis, einem Cappuccino oder auch einer kühlen Mai-Bowle beziehungsweise einem Bierchen den Sonntagnachmittag „im Dorf“ zu verleben. Und natürlich machte bei strahlender Sonne und drehenden Orgeln auch der Sonntagseinkauf doppelt Spaß – ein Steilpass für die Geschäftsleute, die sich ganz überwiegend sehr zufrieden mit dem verkaufsoffenen Mai-Sonntag der WiC äußerten.

Als einziger Wermutstropfen schwang an diesem erfolgreichen Tag die Befürchtung mit, dass im Mai 2015 womöglich keine Attraktionen mehr ins verkaufsoffene Dorf locken, weil es die WiC dann nicht mehr gibt – schade wär’s…

Fotogalerie zu diesem Artikel