Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.05.2014, 14.09 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Noch bis 18 Uhr in Küllenhahn: Wahlcafé für guten Zweck

Artikelfoto

„Kreuzchen machen und Kuchen kaufen“, dazu sind heute die Wähler an der Küllenhahner Straße aufgerufen. Man darf an der Urne und am Büfett auf eine hohe „Wahl-Beteiligung“ hoffen... | Archiv-Foto: Meinhard Koke

“Wählen gehen”, heißt am heutigen Sonntag, 25. Mai 2014, ganz besonders im Wahlokal in der Grundschule Küllenhahn die Devise: Hier können alle Wahlberechtigten nicht nur ihre Kreuzchen zur Kommunal- und Europawahl machen, sondern zugleich auch eine Benefizaktion unterstützen: Der Förderverein der Grundschule im Cronenberger Norden bietet in einem Wahlcafé ein Kuchenbüfett und Kaffee an, aus dessen Erlös ein Projekt der Schule finanziert werden soll.

Wie bereits in der Print-Ausgabe der CW angekündigt, will der Betreuungsverein im kommenden Schuljahr für alle Klassen der Grundschule ein Sozial-Kompetenztraining anbieten. Rund 3.000 Euro müssen dafür aufgebracht werden, einen Teil hofft Stefanie Mäde, die 2. Vorsitzende des Vereins, am heutigen Sonntag durch das Wahl-Café “einfahren” zu können. Die Eltern-Resonanz bildet jedenfalls eine gelungene Vorlage zu einem erfolgreichen Verlauf: Etwa 90 Kuchen, freut sich Stefanie Mäde, haben die Küllenhahner Eltern gebacken, sodass an der Küllenhahner Straße 145 nicht nur drei Stimmen abgegeben werden können, sondern nach der Wahl auch für jeden Geschmack Kuchen wieder mitgenommen werden kann.

Sich an der Küllenhahner Straße 145 für den Sonntags-Kaffeklatsch einzudecken, lohnt sich übrigens doppelt: Die Bethe-Stiftung verdoppelt alle Einnahmen des Grundschul-Vereins, sodass ein Stück Kuchen für den heimischen Kaffeetisch wie zwei für die Kasse des Fördervereins sind. Übrigens: Natürlich dürfen nur alle Wahlberechtigten des Bezirks in der Grundschule ihre Stimmen abgeben – Kuchen für den guten Zweck darf jedoch jedermann beziehungsweise -frau an der Küllenhahner Straße kaufen!

Und da geht auf jeden Fall schon unter den Wahlberechtigten noch was: Bis 12 Uhr hatten erst etwa 20 Prozent der Wähler hier ihre Kreuzchen gemacht – auf geht’s an die Urne und ans Kuchenbüfett, können wir da nur alle CW-Leser ermuntern!