Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.06.2014, 10.16 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Einbrecher blieben dreimal ohne Beute

Artikelfoto

Drei misslungene Einbrüche vermeldet der Polizeibericht für die vergangene Woche: Zunächst am 26. Mai 2014 machten sich Unbekannte an einem Mehrfamilienhaus in der Straße Häuschen zu schaffen. Zunächst versuchten der oder die Täter hier eine Wohnungseingangstür aufzuhebeln. Als das misslang, weil die Tür zusätzlich durch einen Sicherheitsbolzen gesichert war, machten sich die Einbrecher daran, das Schloss des Sicherheitsbolzen mittels Ziehfix zu öffnen. Hierbei wurden sie dann aber offenbar gestört, ohne Beute machten sich die Täter jedenfalls wieder aus dem Staub.

Zudem stellten zwei Firmen in einem Gewerbehof im Nöllenhammerweg fest, dass auch ihre Räumlichkeiten in der vergangenen Woche das Ziel von Einbrechern waren. Dabei wurde versucht, zwei Büro- beziehungsweise Geschäftseingangstüren aufzuhebeln, was in beiden Fällen jedoch misslang. Ebenfalls vom 27. auf den 28. Mai 2014 hatte ein freistehendes Einfamilienhaus in der Hackestraße ungebetenen Besuch: Hier überkletterten der oder die Täter  zunächst einen 1,60 Meter hohen Metallzaun, um dann die hölzerne Haustür eines Hinterhauses aufzubrechen.

Obwohl die Einbrecher nach Polizeiangaben von hier aus ungehinderten Zugang zu allen Räumlichkeiten hatten, wurde laut Hausbesitzer aber weder etwas verändert noch entwendet. Hinweise zu allen drei Taten nimmt die Polizei unter Telefon 0202-247 13 90 (Cronenberg) oder 0202-284-0 (Präsidium) entgegen.