Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.06.2014, 13.11 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gefunden im Zillertal: Woher stammt der Tresor?

Artikelfoto

Nicht nur Erholung kann man offensichtlich im Gelpetal finden, wie sich am vergangenen Dienstag, 17. Juni 2014, zeigte: Ein 71-Jähriger stieß bei einem Gassigang mit seinem Hund an einem Feldweg, der von der Zillertaler Straße abgeht, auf einen Tresor.

Der Feldweg führt in einem Kurvenbereich in Höhe der Zillertaler Straße 84 in östliche Richtung. Der Anwohner fand den etwa 30 mal 30 mal 40 Zentimeter großen Geldschrank nach etwa 50 Metern rechtsseitig in einem Gebüsch. Nach Polizeiangaben wurde der Tresor offensichtlich gewaltsam aus einer Wand herausgestemmt. In ihm steckte noch ein längerer Schraubendreher.

Wie der 71-jährige Zeuge gegenüber der Polizei versicherte, kann der Geldschrank nicht länger als vier Wochen an dem Feldweg gelegen haben. Der Anwohner gab nämlich an, dass er regelmäßig den Weg entlang gehe, zuvor allerdings drei Wochen in Urlaub gewesen sei. Kurz vor seiner Reise sei er mit seinem Hund noch auf dem Feldweg Gassi gegangen, habe jedoch nichts Ungewöhnliches bemerkt.

Der Tresor wurde von der Polizei sichergestellt, die Ermittlungen zu seiner Herkunft laufen. Zeugen, die in den vergangenen vier Wochen Ungewöhnliches im Bereich Zillertaler Straße bemerkt haben, sind gebeten, sich unter Telefon 0202-247 13 90 (Cronenberg) oder 0202-284-0 bei der Polizei zu melden.