Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.07.2014, 16.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Drei Einbrüche am Wochenende

Artikelfoto

Symbolbild Einbruch - Foto: Jochen Tack

Vier Einbrüche wurden der Wuppertaler Polizei bis heute Morgen für das vergangene Wochenende gemeldet: So stiegen im Zeitraum vom 4. bis zum heutigen 7. Juli 2014 Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Worringer Straße ein: Zugang verschafften sich der oder die Täter, indem sie ein Loch in eine Fensterscheibe schlugen und dann den Fenstergriff umlegten. Sie entwendeten diverse Armbanduhren und weitere Schmuckstücke.

Ein weiterer Einbruch in der Südstadt ereignete sich in der Straße Am Ostersiepen: Hier stiegen die Einbrecher durch eine auf Kipp stehende Tür in eine Wohnung ein und stahlen dann eine Spielekonsole mit Zubehör und Bargeld. Gescheitert ist indes ein Einbruch in eine Dachdeckerfirma an der Händelerstraße: In der Nacht von Sonntag auf den heutigen Montag versuchten Unbekannte hier an mehreren Stellen Fenster aufzuhebeln oder einzuschlagen. Sie ließen dann aber immer wieder von ihrem Vorhaben ab, vielleicht weil sie gestört wurden oder die Aufbruchsversuche zu viel Krach machten.

Insofern gingen der oder die Täter hier leer aus, hinterließen allerdings einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Hinweise zu den drei Einbrüchen beziehungsweise dem Versuch nimmt die Polizei unter Telefon 0202-284-0 entgegen. Unter der Überschrift “Riegel vor!” appelliert die Polizei, stets Fenster, Balkon- und Terrassentüren zu verschließen, auch wenn man seine Wohnung oder das Haus nur kurz verlässt. Präventionstipps zum Thema “Einbruchsschutz” gibt die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle unter der Rufnummer 0202-284-18 01.