Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.08.2014, 10.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Verkehrsunfall auf der L74 forderte zwei Verletzte

Artikelfoto

Zwei Verletzte und rund 12.000 Euro Sachschaden – so lautete die Bilanz eines Unfalls am Freitagmittag, 1. August 2014, auf der L74. Ein 30-jähriger Hyundai-Fahrer aus Hagen war gegen 11.30 Uhr in Richtung Sonnborn unterwegs, als er ersten Ermittlungen zufolge an der Kreuzung Am Jacobsberg das Rotlicht missachtete.

Der Hyundai krachte daraufhin in den Suzuki eines 66-Jährigen, der bei Grün von der Straße Am Jacobsberg nach links in Richtung Müngsten fahren wollte. Während der Hagener mit leichten Verletzungen davon kam, musste der 66-Jährige schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden und verblieb dort zur stationären Behandlung.

Erst im April 2014 hatte es an gleicher Stelle einen schweren Unfall mit einem Lkw gegeben, der in einen abbiegenden Golf gefahren war. Der Lkw-Fahrer hatte ebenfalls wohl eine rote Ampel missachtet und sich nach dem Unfall “aus dem Staub gemacht”.