Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.08.2014, 11.16 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kleingärtnerverein Edelweiß war drei Tage in Feierlaune

Artikelfoto

Die "Striekspöen" waren wieder beim KGV Edelweiß zu Gast.

Ausgelassen in der schwülwarmen Südstadt feierte der Kleingärtnerverein Edelweiß sein diesjähriges Sommerfest. Der Freitag begann als Auftakt noch ruhig mit einem Dämmerschoppen. Am Samstagabend kam dann DJ Klaus vom Disco-Team Wuppertal vorbei und sorgte für Stimmung und gute Laune, bis dann das traditionelle Höhenfeuerwerk in den Himmel stieg.

Aber der Sonntagsfrühschoppen hielt dann noch einen weiteren Höhepunkt bereit: Die Wuppertaler Kultband “Striekspöen” kam zum wiederholten Mal vorbei, um die vielen Fans und Gäste mit echten Mundartliedern wie “Alle Mann an de Bewer”, “Cronenberger Samba” und anderen Wuppertal-Hymnen zu unterhalten. Die sechs Striekspöen um Frontmann Paul Decker verstanden es wieder, locker und souverän für tolle Schunkelstimmung zu sorgen.

Ab 12 Uhr hieß es dann: “Ran an die traditionelle Erbsensuppe!” Auch eine Sonderverlosung für Theaterfans gab es, der Hauptpreis waren TiC-Gutscheine mit Brunch, mit Breakfast oder eine Überraschung, die Edelweiß-Chef Rolf Bellmann bereit hielt. Nachmittags schaute dann noch der Akkordeonchor “Cromatica” aus Velbert vorbei, welcher aus rund 20 Instrumentalisten besteht.