Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.09.2014, 12.27 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fußball: Schlechter Start in die englische Woche

Artikelfoto

Germane Andree Jung (re.), der in der 2. Halbzeit auf 2:3 verkürzen konnte, im Zweikampf. -Foto: Odette Karbach

Ebenso wie am Spieltag zuvor lief es auch am gestrigen Sonntag, 7. September 2014, für die Spitzen-Klubs aus dem CW-Land auf den Fußballplätzen: Von den vier Teams fuhr nur eine Mannschaft einen Sieg ein – kein guter Start in die laufende englische Woche also. Der Sieger des Tages war diesmal der Cronenberger SC (CSC), während es für den SSV Sudberg, den FC Polonia und den SSV Germania (leider) unisono Niederlagen gab.

Landesliga: Auswärtserfolg für den Cronenberger SC

Zunächst zum Erfolgserlebnis: Beim bislang punktlosen Gastgeber Union Velbert tat sich der Cronenberger SC schwer. Nachdem es torlos in die Pause gegangen war, kamen die Cronenberger erst in der 55. Minute zum 1:0. CSC-Torjäger Nino Paland war es, der mit seinem bereits vierten Treffer im dritten Spiel seine Grün-Weißen in Führung brachte. Dann legte das Team von CSC-Trainer Markus Dönninghaus bereits acht Minuten später nach: Sercan Er netzte in der 63. Minute zum 2:0 für die Gäste aus Cronenberg ein. Spätestens als Union nach einer Roten Karte in der 79. Minute nur noch zu zehnt auf dem Platz stand, war die Partie endgültig zugunsten des Dörper Landesligisten gelaufen.

Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel kletterte der CSC auf den vierten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag, 14. September 2014, haben die Grün-Weißen den SC Düsseldorf-West zu Gast, der derzeit auf Platz 8 in der Tabelle rangiert. Die Landesliga-Partie an der Hauptstraße wird um 15 Uhr angepfiffen.

Bezirksliga: Erste Niederlage für den SSV Sudberg

In der Bezirksliga-Gruppe 2 gab es am dritten Spieltag nach zwei Dreiern die erste Pleite für den SSV Sudberg: Beim VfB Solingen unterlagen die Schwarz-Blauen unglücklich mit 2:3 (1:1). Die Gastgeber erwischten einen Schnellstart und gingen auf dem heimischen Kunstrasenplatz Am Bavert bereits in der 6. Spielminute in Führung. Die Mannschaft von SSV-Trainer Ralf Derkum wusste allerdings dagegen zu halten: In der 25. Minute markierte Petrit Spahija den Ausgleich für die Sudberger, mit dem es dann auch in die Kabinen ging.

Im zweiten Spielabschnitt war es wiederum der VfB, der den besseren Start erwischte: Durch zwei Treffer in der 56. und 73. Minute lagen die Platzherren mit 3:1 in Front. Das 2:3 für den SSV in der Schlussminute durch Gabriele Nazzareno kam für den SSV zu spät, um wenigstens noch den Ausgleich zu schaffen. Durch die Auswärtsniederlage beim neuen Tabellenzweiten rutschten die Sudberger auf Platz 6 ab. Am nächsten Spieltag müssen die Derkum-Mannen am Donnerstag, 11. September 2014, ran. Dann kommt um 19.30 Uhr mit dem TV Dabringhausen der aktuelle Bezirksliga-Tabellenfüher an die Riedelstraße.

Kreisliga A: Germania und Polonia weiter sieglos

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle war die Heimpartie des SSV Germania gegen den TSV Einigkeit Dornap: Auf dem Freudenberg wogte die Partie hin und her, erst in der 87. Minute machten die Gäste mit dem 5:3 ihren Auswärtserfolg klar. Im Spiel der beiden noch sieglosen A-Kreisligisten ging der TSV durch einen Doppelschlag in Führung: Innerhalb von fünf Minuten (18., 23.) kassierte das Team von Germanen-Trainer Martin Gieseler das 0:2. Das 1:2 von Björn Leschus kurz vor dem Pausenpfiff (42.) ließ die Südstädter mit Hoffnung in die Kabine ziehen. Nach dem Wiederanpfiff dauerte es allerdings nur bis zur 49. Minute, bis Dornap den alten Abstand wieder herstellte.

Dann kämpften sich die Germanen jedoch ins Spiel zurück: Zunächst markierte Andree Jung nur vier Minuten später den Anschlusstreffer (53.), in der 62. Minute war es Maurice Rosenecker, der für die Gastgeber zum 3:3 ausgleichen konnte. Postwendend gab’s jedoch mit dem 3:4 (63.) wieder einen Dämpfer für die Blau-Weißen. Auch wenn Martin Gieseler in der verbleibenden halben Stunde noch einmal alles versuchte, konnten die Germanen nicht erneut aufschließen, sondern kassierten kurz vor Abpfiff sogar noch den fünften Gegentreffer. Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel rangieren die Freudenberger auf dem drittletzten Tabellenplatz. Bereits am kommenden Dienstag, 9. September 2014, läuft das Gieseler-Team um 19.30 Uhr beim TuS Grün-Weiß II auf, der auf dem Tabellenplatz 11 rangiert.

Weiterhin ohne Sieg blieb auch Liga-Nachbar FC Polonia: Beim Mittelfeld-Klub TFC Wuppertal kassierten die Friedrichsberger eine knappe 1:2-Niederlage (0:1). Dabei wurde die Mannschaft von Polonia-Trainer André Unger kalt erwischt: Bereits in der 2. Spielminute geriet Polonia in Rücktand. Nachdem es mit dem 0:1 in die Kabinen gegangen war, kam Polonia in der 71. Minute zum Ausgleich. Die Freude darüber währte jedoch nicht lange: Bereits drei Minuten später ging der TFC erneut in Führung (74.), bei der es dann bis zum Abpfiff blieb.

Punktlos rangieren die Friedrichsberger nach dem dritten Spieltag am Tabellenende der A-Kreisliga. In der englischen Woche haben die Unger-Mannen am kommenden Mittwoch, 10. September, einen nicht ganz einfachen Gegner zu Gast: Um 19.30 Uhr läuft dann FK Jugoslavija Wuppertal auf dem Friedrichsberg auf.