Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.09.2014, 11.35 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Erneut Raubüberfall auf das Kuchhauser Lädchen

Artikelfoto

Ein Kleinod: In diesem Haus an der Ecke "Neukuchhausen/Kamp" liegt der letzte Tante-Emma-Laden Cronenbergs. -Foto: Archiv

Einen alles andere als guten Start in die neue Woche wurde heute Morgen, 22. September 2014, Hildegard und Hans Tesche beschert: Gegen 8.35 Uhr klingelte die Glocke an der Eingangstür zu ihrem Tante-Emma-Laden an der Ecke Neukuchhausen / Kamp. Herein trat jedoch kein Kunde des Kuchhauser Traditionsgeschäfts, vielmehr wurde das Ehepaar von einem Räuber heimgesucht. Erneut: Mitte Mai 2013 war das Geschäft von Hildegard und Hans Tesche schon einmal Schauplatz eines Raubüberfalls.

Der mit einer Sturmhaube maskierte Räuber war nach Angaben von Hildegard Tesche mit einem Messer bewaffnet. Während sich ihr Ehemann noch in der Privatwohnung über dem Geschäft aufhielt, forderte der Räuber: “Kasse auf!” Die “Lädchen”-Inhaberin folgte der Anweisung, rief jedoch zugleich um Hilfe – ohne Beute gab der Täter sodann “Fersengeld”. Wie Hildegard Tesche weiter schilderte, lief sie hinterher und rief auch vor ihrer Ladentür um Hilfe, sodass Zeugen auf den Raubüberfall aufmerksam wurden.

Eine vorbeikommende Frau soll gesehen haben, wie der Räuber in Richtung Kleinenhammerweg flüchtete und anschließend in der Hofschaft Kuchhausen verschwand. Auf seiner Flucht soll sich der Täter die Maske vom Kopf gerissen haben – bei dem Unbekannten soll es sich demnach um einen jungen Mann im Alter von 17 bis 19 Jahren gehandelt haben.

“Ich dachte zunächst, der will mich veralbern und den Überfall von letztem Jahr nachahmen”, zeigte sich Hildegard Tesche im Gespräch mit der CW zwar schon wieder recht gefasst. Aber: “Innerlich bin ich noch immer am Zittern”, so die 76-Jährige. Den Umständen entsprechend gehe es ihr und ihrem 86-jährigen Ehemann aber “soweit gut”. Hildegard und Hans Tesche betreiben den bereits seit rund 120 Jahren bestehenden ältesten Lebensmittelladen Cronenbergs seit sechs Jahrzehnten.

Hinweise zu dem neuerlichen Raub-Überfall auf das Kuchhauser Lädchen sind unter Telefon 0202-247 13 90 an die Polizei Cronenberg oder unter 0202-284-0 an das Präsidium erbeten.

Update (15.25 Uhr): Laut Polizei-Beschreibung soll der Täter zwischen 14 und 20 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß und von fülliger Statur sein. Der unbekannte Räuber trug dunkle Bekleidung, Kapuze sowie eine Brille und hatte kurzes Haar.

Update (15.45 Uhr): Ergänzend zu der gerade veröffentlichten Beschreibung sind noch folgende weitere Täter-Merkmale bekannt geworden: Demnach soll der junge Räuber ein rundes Gesicht und eine mittelblonde „Igel”-Frisur haben. Zudem soll der Unbekannte eine Nickelnbrille mit dunklem Rahmen sowie eine dunkle Umhängetasche getragen haben.