Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.10.2014, 16.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Geschenke der Hoffnung“: „Weihnachten im Schuhkarton“ startet

Artikelfoto

„Mit kleinen Dingen Großes bewirken“, das schafft alljährlich die weltweit größte Geschenk-Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Auch in diesem Jahr werden wieder viele bunte Päckchen für den Verein „Geschenke der Hoffnung“ gepackt, welcher die Präsent-Kartons an notleidende Kinder verteilt. Auch wenn es bis zum Fest noch über zwei Monate hin ist, beginnt bereits am morgigen Mittwoch, 15. Oktober 2014, die diesjährige Hilfsaktion: Bis zum 15. November können dabei auch im CW-Land Hilfspakete gefüllt und abgegeben werden.

„Mit ,Weihnachten im Schuhkarton’ kann jeder ganz einfach und individuell einem Kind Freude schenken“, erklären die Wuppertaler Organisatoren Annette und Thomas Fischer. Das Mitmachen geht konkret so: Entweder kann ein Schuhkarton mit Geschenkpapier beklebt oder unter www.jetzt-mitpacken.de ein vorgefertigter Karton angefordert werden. Das Päckchen wird dann mit Geschenken für ein Mädchen oder einen Jungen der Altersklassen 2 bis 4 Jahre, 5 bis 9 Jahre oder 10 bis 15 Jahre gefüllt. Hierbei sollten Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikel und Süßigkeiten nicht fehlen.

Abgegeben werden kann der fertige Präsent-Schuhkarton dann in Cronenberg bei der LVM-Versicherung Sander und Steinburg an der Hauptstraße 23 oder bei der Bohnen Computer-Technik GmbH an der Hastener Straße 2. Nach dem 15. November werden die im deutschsprachigen Raum gesammelten Pakete schließlich in Osteuropa und Zentralasien von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen verteilt.

Übrigens: Wer nicht selbst ein Päckchen packen, aber die Aktion finanziell unterstützen möchte, kann seine Spende unter weihnachten-im-schuhkarton.org mittels eines Online-Spendenformulars oder per Banküberweisung an den Verein „Geschenke der Hoffnung, IBAN DE12 3706 0193 5544 3322 11 unter dem Verwendungszweck „300501 / Weihnachten im Schuhkarton“ leisten. Telefonische Infos sind unter der Hotline-Rufnummer 030 / 76 883 883 erhältlich. Die Wuppertaler Organisatoren Annette und Thomas Fischer sind unter Telefon 0202 / 372 77 73 erreichbar.