Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.01.2015, 13.14 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Im „Haus Zillertal“: 20. Wuppertal-Buch vorgestellt

Artikelfoto

Die Autoren Siegfried Becker (mi.) und Maler Klaus J. Burandt (li.) mit Beatrix Rücker und Sohn Björn Rücker (re.), in deren Café-Restaurant „Haus Zillertal“ sie auch diesmal ihr neues Wuppertal-Buch vorstellten.

Auch zum Ausklang des Jahres 2014 wieder kamen Autor Siegfried Becker und Maler Klaus J. Burandt ins Café-Restaurant „Haus Zillertal“, um bei Beatrix Rücker und ihrem Sohn Björn Rücker ihr nunmehr 20. Buch mit Wuppertaler „Dönekes“ vorzustellen.

Dieses Mal heißt es auf 141 Seiten: „Liebenswertes Wuppertal“. Siegfried Becker hat wieder zahlreiche Geschichten und Anekdoten vom Wuppertaler Original „Husch Husch“ bis zur Persönlichkeit Gerhard Domagk zusammengestellt – und Klaus J. Burandt griff einmal mehr ganz tief in den Farbtopf, um zu den Texten farbenfrohe Bilder zu kreieren.

Bei einem reichhaltigen Brunch, welchen Inhaber Björn Rücker mit seinem Küchen-Team zubereitet hatten, blätterten die vielen Sonntagsgäste interessiert durch das neue Wuppertal-Buch, genossen die gemütliche Atmosphäre im Gelpetal und fühlten sich bei Familie Rücker fast wie zu Hause.

Übrigens: „Liebenswertes Wuppertal“ ist natürlich im Restaurant-Shop von Beatrix Rücker sowie in vielen Wuppertaler Buchhandlungen erhältlich.