Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.01.2015, 17.14 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Einbrüche: Dreimal gescheitert, einmal gestört

Artikelfoto

Mehrere Einbrüche wurden am vergangenen Wochenende, 10./11. Januar 2015, in Wuppertal verübt. Glück im Unglück hatten dabei noch die Bewohner in der Jägerhofstraße, der Brüningstraße sowie an der Hermannshöhe in der Südstadt. Hier schafften es die Täter nicht, in die Wohnungen beziehungsweise Häuser einzudringen.

Anders verhielt es sich am vergangenen Sonntag an der Hastener Straße: Zwischen 17.40 und 20 Uhr wurde hier ein freistehendes Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Zunächst machten der oder die Täter dazu einen Bewegungsmelder an der Hausrückseite unbrauchbar, indem sie das Stromkabel durchschnitten. Anschließend kletterten der oder die Einbrecher von einer Regentonne auf den Balkon im ersten Obergeschoß.

Hier versuchten sie mehrfach, ein Doppelglasfenster aufzuhebeln, wobei offensichtlich das Glas großflächig aus dem Fenster herausbrach. Dann wurden die Einbrecher offenbar durch den nach Hause zurückkehrenden Bewohner gestört und in die Flucht getrieben: Mehr als der betreffende Raum mit dem beschädigten Fenster wurde in dem dreigeschossigen Haus jedenfalls nicht betreten.

Hinweise zu dem Einbruch beziehungsweise den drei Einbruchsversuchen nimmt die Polizei unter Telefon 247 13 90 (Cronenberg) oder unter 284-0 entgegen.