Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.01.2015, 17.51 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: RSC bringt Tabellenführer erste Saisonniederlage bei

Artikelfoto

Der RSC Cronenberg hat sich durch die starken Schneefälle am heutigen Samstag, 24. Januar 2015, nicht aus dem Tritt bringen lassen. Die Grün-Weißen knüpften an ihre starke Leistung im Hinspiel des CERS-Cup-Achtelfinals vom vergangenen Wochenende an und schlugen Germania Herringen knapp mit 2:1 (1:0).

In dem von den Löwen hochkonzentriert geführten Spitzenspiel der Rollhockey-Bundesliga brachte RSC-Kapitän Mark Wochnik seine Mannen im ersten Abschnitt in Führung. In der zweiten Hälfte musste der Tabellenführer aus Hamm dann durch Jordi Molet das 0:2 hinnehmen. Zwar konnten die Germanen noch verkürzen, das änderte jedoch nichts mehr daran, dass sie in der Alfred-Henckels-Halle ihre erste Saisonniederlage kassierten.

RSC-Trainer Marc Berenbeck zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Löwen, berichtete RSC-Betreuer Björn Siebel nach Abpfiff der CW. Zudem dankte Siebel ausdrücklich den Fans des Cronenberger SC (CSC), welche in die Henckels-Halle gekommen waren und die Löwen unterstützten. Nach der witterungsbedingten Absage des CSC-Testspiels gegen den WSV, das eigentlich parallel zum Rollhockey-Schlager des RSC stattgefunden hätte, hatte der RSC die grün-weißen Sportkameraden aus dem Dorf bei kostenlosem Eintritt zum RSC-Spiel an die Ringstraße eingeladen.