Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.03.2015, 17.35 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SSV Germania: Stawo Cyron neuer Trainer beim A-Kreisligisten

Artikelfoto

Nach den beiden hohen Auftakt-Niederlagen zum Jahresstart haben die Verantwortlichen des A-Kreisligisten SSV Germania 1900 die Reißleine gezogen: Um der Mannschaft neue Impulse zu geben, beschlossen Frank Pahl, der kommissarische Abteilungsleiter der Germanen, und der sportliche SSV-Leiter Stefan Pattberg einen sofortigen Trainerwechsel. Die Trennung erfolgte nach Angaben der Freudenberger im Einvernehmen mit dem bisherigen Germanen-Trainer Markus Westerholz und dessen „Co“ Peter Westerholz.

Neuer Trainer des Tabellenvorletzten ist Stawo Cyron, als Co-Trainer stößt Diplom-Sportmanager, Personaltrainer und Ernährungsberater Mateusz Kurt zu den Weiß-Blauen. Der erst 28-jährige Stawo Cyron bringt als Spieler Erfahrungen aus der Landes- und Oberliga mit und war zuletzt für Köln-Worringen aktiv. Cyron ist der Sohn des polnischen Ex-Nationalspielers Richard Cyron, der in der Bundesliga für den Hamburger SV und Fortuna Düsseldorf spielte.

Für Stawo Cyron, der bei den Germanen als Spielertrainer nicht nur aktiv sein wird, ist der Südstädter Kreisligist die erste Station als Trainer. „Ich bin mir sicher, dass Stawo uns mit seiner fußballerischen Qualität und seiner Persönlichkeit weiterhilft“, zeigte sich Stefan Padberg überzeugt: „Er ist der geeignete Mann als Coach und wird seinen Weg als Trainer machen. Da bin ich mir ganz sicher.“

Foto: Odette Karbach