Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.03.2015, 10.14 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

GCU: Antonella Lo Bue zur neuen Vorsitzenden gewählt

Artikelfoto

Umstrukturierungen im Vorstand der Unternehmer-Gemeinschaft: Die neue GCU-Vorsitzende Antonella Lo Bue (mi.) mit Beirat und Vorgänger Peter Capellen, Kassenwart Hans-Dieter Sanker, Geschäftsführer Thomas Gass und dem 2. Vorsitzenden Dr. Andreas Groß (v.l.n.r.).

„Wir werden es noch einmal zwei Jahre bringen“, hatte Peter Capellen bei der Jahreshauptversammlung der Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen (GCU) im Jahre 2013 versprochen und unmittelbar hinterher geschoben: „Ich hoffe, dass dann aber ein neuer 1. Vorsitzender und Vorstand gewählt wird, damit neues Blut rein kommt.“

Und genau das geschah auch bei der Sitzung bei der Mitgliederversammlung 2015: Peter Capellen verabschiedete sich vom Spitzenamt im Vorstand in die „GCU-Rente“, bleibt dem Verein aber weiterhin als Beisitzer mit seiner Erfahrung erhalten. Zur neuen Vorsitzenden der GCU wählten die Mitglieder im Steinhaus des „Cronenberger Festsaals“ einstimmig Antonella Lo Bue, die bisher Beisitzerin war.

„Wir werden ein paar Dinge verbessern“, versprach ihr Stellvertreter Dr. Thomas Groß, ohne die  Leistungen Capellens schmälern zu wollen. „Wir werden bestimmte Aktivitäten zusätzlich reinbringen.“ Mit dem Besuch der Sternwarte des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG), der Teilnahme an der Europa-Diskussion mit dem CDU-Abgeordneten Herbert Reul, dem Festabend im Remscheider Werkzeugmuseum und vielem mehr stand im Jahr 2014 wieder ein volles Programm bei der Unternehmer-Gemeinschaft an.

Nicht minder aktiv geht es unter der neuen Vorsitzenden weiter – ein Besuch der Bergischen Museumsbahnen (BMB) am 16. Mai steht als nächstes an: „Den Ausflug werden wir in keinster Weise ausfallen lassen“, bekräftigte Antonella Lo Bue. Ebenso werde man sich an der „Cronenberger Werkzeugkiste“ wieder mit einem Sektstand beteiligen, auch die Auszeichnung von Schülern und Auszubildenden wird wieder im Rahmen des Festabends stattfinden.

Im Mittelpunkt steht dort aber im Jahr 2015 das 125-jährige Bestehen, das im Spätsommer zudem mit einer Sondervorstellung im TiC-Theater begangen werden soll. Ebenso wird der Dörper Journalist Jürgen Eschmann zum Jubiläum eine Festschrift unter dem Motto „Vom Fabrikantenverein zur GCU“ herausbringen.