Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.03.2015, 13.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Unfall auf der L74 sorgte für lange Staus in Cronenberg

Artikelfoto

Für lange Staus auf der Hauptstraße sorgte der Unfall in der Kohlfurth.

Deutlich sichtbare Auswirkungen auf den Feierabendverkehr auf der Hauptstraße hatte ein Unfall, der sich am Dienstagnachmittag, 17. März 2015, in der Kohlfurth auf der Landesstraße 74 ereignete. Gegen 16.10 Uhr war ein 50-jähriger Motorrad-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache zwischen der Einmündung Am Jacobsberg und dem Parkplatz Burgholz verunglückt.

Nachdem der Duisburger seine Kawasaki Ninja nach einer Rotphase an der Ampel Am Jacobsberg beschleunigte, verlor er anschließend auf einem langen Geradeausstück plötzlich die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte. Das Krad rutschte noch etwa 250 Meter über die Straße.

Nachdem Ersthelfer den Verunglückten versorgt hatten, wurde der 50-Jährige mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Die Polizei stellte das Motorrad sicher, um es auf technische Mängel untersuchen zu lassen. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen etwa 5.000 Euro.

Weil während der Unfallaufnahme die L74 in Fahrtrichtung Sonnborn ab der Einmündung Am Jacobsberg für etwa drei Stunden voll gesperrt werden musste, bildete sich in Cronenberg ein langer Stau. Von der Ortsmitte bis zur Kreuzung Cronenfeld benötigten Autofahrer eine gute halbe Stunde.