Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.04.2015, 13.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fußball: Cronenberger SC erobert Landesliga-Tabellenführung

Artikelfoto

CSC-Torjäger Nino Paland schoss die Grün-Weißen zur Tabellenführung. - Foto: Odette Karbach

Ziemlich erfolgreiche Tage liegen hinter den Fußballern im CW-Land. Denn lediglich der SSV Germania 1900 musste am letzten Osterferien-Wochenende eine Niederlage einstecken, dem Cronenberger SC gelang hingegen am Sonntag, 12. April 2015, endlich wieder der Sprung an die Tabellenspitze in der Landesliga Gruppe 1.

CSC zittert sich zu Heimsieg gegen Union Velbert

Gegen den Tabellenletzten SV Union Velbert taten sich die Grün-Weißen auf dem heimischen Horst-Neuhoff-Sportplatz lange Zeit schwer. Zwar erzielte Dustin Hähner in der 26. Spielminute die Führung für den CSC, diese konnte Alan Odhiambo in der 39. Minute allerdings ausgleichen. Psychologisch wichtig war eigentlich das durch Torjäger Nino Paland erzielte 2:1 eine Minute vor dem Halbzeitpfiff, doch sieben Minuten nach dem Seitenwechsel traf David Schättler ins eigene Netz, sodass es 2:2 stand.

Hitzig wurde es in der Schlussphase: Da gab es nicht nur eine Gelb-Rote Karte auf Seiten des CSC und einmal Rot für Velbert, sondern auch den Treffer zum glücklichen 3:2-Endstand für die Hausherren. Torschütze erneut: Nino Paland.

Die Cronenberger rückten durch die gleichzeitige 0:1-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters SC Velbert beim 1. FC Wülfrath auf Platz 1 der Landesliga vor. Am nächsten Sonntag, 19. April 2015, kommt es nun zum Topspiel gegen den neuen Tabellendritten auf dem Sportplatz Von Böttinger in Velbert.

Sudberg mit Auswärtssieg beim Wuppertaler SV II

Eilig hatte es hingegen der SSV 07 Sudberg bei seinem Bezirksliga-Spiel bei der Zweitvertretung des Wuppertaler SV. Nicht nur, dass die Partie bereits auf Donnerstagabend, 9. April 2015, vorgezogen worden war, vielmehr sorgte Petrit Spahija mit einem Doppelpack dafür, dass es im WSV-Leistungszentrum an der Nevigeser Straße bereits nach vier Minuten 0:2 für den SSV stand. Tadun-Scott Weldert verkürzte zwar zwischenzeitlich Dominik Maschotta traf in der 32. Minute zum 1:3-Halbzeitstand.

Wieder war es Maschotta, der in der 68. Spielminute das 1:4 erzielte. Sechs Minuten später sorgte Janos Löbe mit dem 2:4 nur noch für Ergebniskosmetik, der Auswärtssieg beim neuen Bezirksliga-Schlusslicht war den Sudbergern nicht mehr zu nehmen. Am Sonntag, 19. April 2015, erwarten die Schwarz-Blauen nun den SC Ayyildiz Remscheid.

Germania-Aufwärtstrend ist vorerst gestoppt

Etwas erfolgloser verlief das Spiel des SSV Germania 1900 beim SV Bayer Wuppertal für die Südstädter. Beim Tabellensiebten der Kreisliga A gab es am Sonntag nichts zu holen: Markus Werth sowie Marcin Krzystof Müller per Elfmeter hatten die Hausherren bis zur 36. Minute in Führung gebracht, zwei Minuten später gelang Dreni Imeri zwar noch der Anschluss – dabei sollte es am Ende aber bleiben.

Die Südstadt-Kicker vom Freudenberg rangieren damit immer noch auf Abstiegsrang 16. Am Sonntag, 19. April 2015, empfangen sie den SV Heckinghausen.