Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.04.2015, 10.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Germanwings-Tragödie: OB Jung bei Gedenkfeier dabei

Artikelfoto

Mit Blumen, Kerzen und auch Stofftieren bekundeten Cronenberger Bürger nach dem Flugzeugabsturz am Bilstein-Platz ihre Anteilnahme. -Foto: Archiv

Stellvertretend für die Stadt nimmt OB Peter Jung am morgigen Freitag, 17. April 2015, an der offiziellen Gedenkfeier für die Opfer des Germanwings-Absturzes in Köln teil. Bei der Flugzeug-Tragödie in den französischen Alpen kamen am 24. März 150 Menschen ums Leben, darunter auch eine junge Cronenberger Familie und ein Paar, das Mitglied des SV Neuenhof war (die CW berichtete).

Zu dem Gottesdienst und dem anschließenden Trauerakt mit Gedenkworten werden auf Einladung von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft rund 1.400 Gäste im Kölner Dom erwartet. Neben den höchsten Repräsentaten des Staates, Bundespräsident Joachim Gauck, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesratspräsident Volker Bouffier und dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, werden auch mehr als 500 Angehörige der Opfer nach Köln kommen. Die Regierungen von Spanien und Frankreich werden durch ihre Verkehrsminister vertreten.

Den ökumenischen Gottesdienst leiten der Erzbischof von Köln, Kardinal Rainer Maria Woelki, und die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus. An den Gottesdienst schließt sich der Trauerakt an. Die Trauerfeierlichkeiten werden in der ARD von 11.45 bis 13.30 Uhr übertragen. Auf Großbildleinwänden auf dem Bahnhofsvorplatz und in der benachbarten Kirche St. Mariä Himmelfahrt (Marzellenstraße 26) können der ökumenische Gottesdienst und die Trauerfeier mit gefeiert werden. Am Bahnhofsvorplatz und der zur Domplatte führenden Freitreppe wird es die Möglichkeit geben, Blumen und Kerzen abzustellen.