Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.05.2015, 19.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Pokal: Löwen unterliegen im ersten Finale

Artikelfoto

Schade: Mit einer Niederlage verabschiedeten sich Mark Wochnik. Basti Will und Martin Schmahl (v.l.) heute im ersten Pokalfinale von ihren heimischen Fans.

Eine packende Partie sahen die Zuschauer im ersten Finale um den deutschen Rollhockey-Pokal der Herren heute Nachmittag, 23. Mai 2015. Aus Cronenberger Sicht aber leider ohne Happy-End: Die RSC-Löwen kassierten im Heim-Finale eine 4:5-Niederlage gegen Germania Herringen.

In der gut besuchten Alfred-Henckels-Halle hatte es zur Halbzeit noch 1:1 gestanden, wobei Kapitän Marc Wochnik in seinem letzten Heimspiel für die Grün-Weißen in der 15. Minute den Ausgleich besorgt hatte. Auch im zweiten Abschnitt ging die Partie rauf und runter, die Gäste aus Hamm sicherten sich aber letztlich mit dem knappen Auswärtserfolg die denkbar beste Ausgangslage für das morgige zweite und alles entscheidende Pokalfinale.

Das zweite Endspiel am Pfingstsonntag wird um 15.30 Uhr in der Glückauf-Halle angepfiffen. Wie bereits berichtet, kann Löwen-Trainer Marc Berenbeck dann wieder auf Jens Behrendt bauen, dessen Rot-Sperre reduziert wurde. Aus Cronenberegr Sicht heißt es also morgen: Daumen drücken für die Löwen!