Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.05.2015, 14.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gartenpforte: 600 Euro für Erdbebenopfer in Nepal gesammelt

Artikelfoto

Wie die CW in der letzten Print-Ausgabe berichtete, luden Gudrun und Gerhard Gelbrich am 16./17. Mai 2015 im Rahmen der ersten diesjährigen Runde der Aktion „Offene Gartenpforte“ in ihren Garten am Oberheidt ein.

Dabei konnten die Besucher am vorletzten Wochenende nicht nur den idyllischen Garten des Dörper Ehepaares am Oberheidt bewundern und „grüne“ Tipps und Tricks austauschen. Gudrun und Gerhard Gelbrich gaben auch selbstgezogene Pflanzen ab – gegen eine Spende für die Erdbebenopfer in Nepal. Das Cronenberger Ehepaar konnte sich im Rahmen der ersten Gartenpforte-Runde über rund 200 Besucher freuen.

Damit nicht genug: Auch ihre Hilfsaktion stieß bei den Garten-Liebhabern auf fruchtbaren Boden: Genau 600 Euro kamen bei dem Pflanzen-Verkauf für die Notleidenden in Nepal zusammen – rundum also ein gelungenens Gartenpforte-Wochenende… Übrigens: Die Kohlfurtherin Monika Siebert ruft auch zu Spenden für die Notleidenden in Nepal auf. Konkret bittet Monika Siebert um Unterstützung für die in Kathmandu ansässige NGO „Pourakhi Nepal“, die Partner von AWO International ist.

Spenden können geleistet werden an die AWO International, Stichwort „Erdbeben Nepal“, bei der Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE83 1002 0500 0003 2211 00, BIC: BFSWDE33BER. Mehr Infos finden sich auch im Internet unter www.awointernational.de.