Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.06.2015, 10.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Parkfest: Von Platt bis Pop und von Zumba bis Zirkus

Artikelfoto

Gleich geht es los, das Parkfest in der Südstadt. Bei der Premiere wird es am heutigen Sonntag, 14. Juni 2015, auch ordentlich was „auf die Ohren“ geben. Die Live-Bühne bietet von 11 Uhr an bis gegen 20 Uhr ein Programm, das für jeden Geschmack etwas bereit halten müsste: Ob Mundart, Gospel, Pop oder Rock – viele Genres sind vertreten.

Der Startschuss um 11 Uhr fällt mit einem ökumenischen Gottesdienst, der erstmals von der evangelischen Südstadt-Gemeinde und den katholischen Gemeinden St. Hedwig und St. Suitbertus gemeinsam gestaltet wird. Nach der offiziellen Eröffnung entern dann die „Striekspöen“ die Bühne.

Von 12.30 bis 13.20 Uhr sowie von 13.35 bis 14 Uhr wird die Wuppertaler Mundart-Kultgruppe ihre Hits wie „Jonges ut’m Dal“, „Et Lehnchen“ oder den „Cronenberger Samba“zum Besten geben. Von 14.45 bis 15.15 Uhr übernehmen dann die Nachbarn von den „Hedwigskids“den Staffelstab: Gudrun Ditgens und ihr Chor werden mit einem bunten Mix aus Geistlichem sowie Rock, Pop und Soul aufwarten.

Im Anschluss treten um 15.30 Uhr die „Valley Voices“ ans Mikrofon: Der Gospelchor der Christuskirche wird unter der Leitung von Christine Göbel mit Pop sowie traditionellen und modernen Gospels und mehr unterhalten. Für beste Stimmung dürfte auch ab 16.15 Uhr garantiert sein: Dann stehen Sängerin Alexandra Abraham und ihre Band „Sense Of Rhythm“ auf der Bühne, die mit Pop-Hits gewiss den Nerv der Zuhörer treffen werden.

Um 17 Uhr übernimmt „UptoDate“: Die Wuppertaler Cover-Band wird mit „Goldies“ von „99 Luftballons“ über „Auf uns“ und „Atemlos durch die Nacht“ bis hin zu „Country Roads“ und „Walking on Sunshine“ für Stimmung sorgen. Zum Abschluss wartet das Programm noch einmal mit einem echten Höhepunkt auf: Mit der „Beatles Revival Band“ gibt ab 18.30 Uhr die wohl bekannteste deutsche Tribute-Formation im Dienst der Pilzköpfe ihre Visitenkarte ab. Die 1983 gegründete Formation aus „Mainhattan“ gilt als erfolgreichste Tribute-Band überhaupt.

Non-Stopp-Programm auch auf der Aktions-Bühne

Im Parkfest ist aber nicht nur viel Musik, Kulinarisches sowie Spiel und Spaß drin, auch für jede Menge „Action“ ist gesorgt: Auf der Aktionsbühne werden zahlreiche Vorführungen und mehr zu erleben sein.

Mit „mehr“ sind die Geschichten gemeint, mit denen die Autorin und Historikerin Elke Brychta um 12.15 Uhr den Auftakt auf der Aktions-Bühne gestaltet: Unter der Überschrift „Selma von der Heydt gibt sich die Ehre“ wird Elke Brychta („GeschichteGestalten“) über die kunstsinnige Ehefrau des Bankiers August von der Heydt berichten, nach dem der Von-der-Heydt-Park benannt ist.

Ab 13.20 Uhr geht es dann nicht mehr historisch, sondern vielmehr bewegt auf der Aktions-Bühne zu: Zunächst werden Trommel-, Zirkus- und Einrad-AGs der Grundschule Küllenhahner Straße das Programm gestalten, bevor der SSV Germania 1900 das Heft in die Hand nimmt.

Der größte Südhöhen-Sportverein wird mit Präsentationen seiner Abteilungen für Kampfsport, Zumba und Einrad dafür sorgen, dass keine Langeweile auf und vor der Bühne aufkommt. Wenn all das nicht ganz viele Gründe sind, einen Sonntagsausflug an den Friedenshain einzuplanen…