Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

17.06.2015, 12.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bezirksliga: Rettung für den SSV 07 Sudberg am „grünen Tisch“?

Artikelfoto

Bild mit Symbolgehalt vom „Endspiel“ um den Klassenerhalt auf Linde: Ist es letztlich doch der SSV Sudberg, der nicht am Boden liegt, sondern durch einen Erfolg am grünen Tisch in der Bezirksliga verbleiben darf? -Foto: Odette Karbach

Eigentlich hatte der SSV 07 Sudberg am letzten Spieltag der Saison 2014/15, dem 7. Juni 2015, das „Endspiel“ um den Verbleib in der Fußball-Bezirksliga beim Südhöhen-Rivalen SV Jägerhaus Linde mit 3:6 (0:1) verloren. Die Ronsdorfer jubelten, hatten sie doch auf der „Zielgeraden“ den SSV in der Tabelle noch überholt und sich so den Klassenerhalt gesichert.

Dennoch können sich die Schwarz-Blauen nun Hoffnung machen, in der nächsten Spielzeit nicht in der Kreisliga A antreten zu müssen. Denn wie Noch-Trainer Ralf Derkum bestätigte, hat er Einspruch gegen die Partie gegen den ASV Mettmann vom vorletzten Spieltag eingelegt. Dieses Spiel hatten die Sudberger in der heimischen Heinz-Schwaffertz-Arena mit 2:8 verloren – könnten die gegen den Abstieg dringend benötigten drei Punkte allerdings am „grünen Tisch“ zugesprochen bekommen.

Wie Derkum verlautbarte, habe Mettmann einen rot-gesperrten Spieler eingesetzt – die Chancen stünden gut. Das Urteil der Spruchkammer des Kreises 3 im Fußballverband Niederrhein (FVN) wird am morgigen Donnerstag, 18. Juni 2015, erwartet.