Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.07.2015, 19.57 Uhr   |   Andreas Schmidt   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Belzer-Gelände: Pläne für Flüchtlingsheim sind vom Tisch

Artikelfoto

Gähnende Leere herrscht seit 2004 weitestgehend in den Räumlichkeiten des ehemaligen Belzer-Geländes an der Hastener Straße. - Foto: Archiv

Seit Monaten ranken sich die Gerüchte um die weitere Verwendung des ehemaligen Belzer-Gebäudes an der Hastener Straße: Anfang des Jahres hatte das Gebäudemanagement der Stadt in Erwägung gezogen, in dem leerstehenden Verwaltungsgebäude ein Flüchtlingsheim zu errichten (die CW berichtete).

Nach eingehender Prüfung seien diese Pläne nun endgültig vom Tisch, bestätigte Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn nun auf Anfrage der Cronenberger Woche. Demnach werde hier definitiv kein Flüchtlingsheim entstehen. Die Stadt hätte, um das Gebäude für Asylsuchende herzurichten, rund eine Million Euro in die baufällige Immobilie investieren müssen.

„Das hätte sich nicht rentiert“, betont Stefan Kühn und schließt eine kommunale Nutzung für das Industriegebäude generell aus. Mit einer neuen Flüchtlingswelle müsse man erst im Herbst rechnen, doch im Hinblick darauf habe die Stadtverwaltung bereits Maßnahmen eingeleitet: Ab Oktober wird die Jugendherberge in Barmen für einige Monate zum Flüchtlingsheim umfunktioniert.