Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.08.2015, 20.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1. Südstadt-Parkfest: Auch vom Erlös her eine „Super-Premiere“

Artikelfoto

Hatten allen Grund für ein vielfaches „Daumen hoch“: Tobias Rittinghaus, Johannes Schlottner, Gerson Monhof und Friedhelm Bursian (vo. v.l.n.r.) und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer des 1. Parkfests in der Südstadt.

„Super-Premiere – bitte weiter so!“, so lautete die Überschrift des CW-Berichts zum 1. Parkfest in der Südstadt: Bei der Premiere des Fests, welches die evangelische Johanneskirchen-Gemeinde, der SSV Germania 1900 und der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt am 14. Juni 2015 auf die Beine gestellt hatten, stimmte alles: das Programm, das Wetter, die Kulinaria, die große Zahl der teilnehmenden Vereine, Organisationen und Geschäftsleute, die Stimmung und nicht zuletzt die Besucherzahl – etwa 8.000 Besucher kamen Mitte Juni in den Von-der-Heydt-Park.

Das hatten selbst die kühnsten Optimisten im Organisationskreis nicht zu hoffen gewagt. Und am heutigen Dienstagabend, 11. August 2015, wurden die kühnsten Optimisten noch einmal positiv überrascht: Bei einem Dankeschön-Treffen für die über einhundert ehrenamtlichen Fest-Helfer gaben die Organisatoren einen Ausblick auf den Erlös des 1. Parkfests. Und hierzu lässt sich ebenfalls feststellen: „Super-Premiere“!

Zwar sind allerletzte Aufwendungen noch nicht abgerechnet, wie Pfarrer Gerson Monhof (Evangelische Südstadt-Gemeinde), Friedhelm Bursian und Tobias Rittinghaus (SSV Germania) sowie Johannes Schlottner (Südstädter Bürgerverein) berichteten, wird der Reinerlös des 1. Parkfests insgesamt aber bei mindestens 17.000 Euro liegen – Kerstin Wülfing, die Geschäftsführerin der Kinderhospiz-Stiftung, hatte somit allen Grund zur Freude, denn an das Kinderhospiz im Burgholz geht der Reinerlös.

Mit einem derart großen finanziellen Erfolg hatte vor dem Fest niemand gerechnet: „Das ist ganz toll“, freute sich Pfarrer Gerson Monhof im Namen seiner Mit-Organisatoren und sagte an die Adresse der vielen Helfer: „Dafür wollen wir Danke sagen.“ Bei Bratwurst und Bier wurde dann im Von-der-Heydt-Park ganz entspannt das Sahnehäubchen eines „Sahne-Festes“ gefeiert – und auf jeden Fall hatten die vielen Parkfest-Helfer dabei auch allen Grund, sich selbst ein wenig zu feiern…

Übrigens: Das nächste Parkfest soll zwar erst 2018 stattfinden, aber ab dann alle zwei Jahre im Wechsel mit der Cronenberger Werkzeugkiste im Von-der-Heydt-Park steigen.