Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

11.08.2015, 20.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

1. Südstadt-Parkfest: Auch vom Erlös her eine „Super-Premiere“

Artikelfoto

Hatten allen Grund für ein vielfaches „Daumen hoch“: Tobias Rittinghaus, Johannes Schlottner, Gerson Monhof und Friedhelm Bursian (vo. v.l.n.r.) und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer des 1. Parkfests in der Südstadt.

„Super-Premiere – bitte weiter so!“, so lautete die Überschrift des CW-Berichts zum 1. Parkfest in der Südstadt: Bei der Premiere des Fests, welches die evangelische Johanneskirchen-Gemeinde, der SSV Germania 1900 und der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt am 14. Juni 2015 auf die Beine gestellt hatten, stimmte alles: das Programm, das Wetter, die Kulinaria, die große Zahl der teilnehmenden Vereine, Organisationen und Geschäftsleute, die Stimmung und nicht zuletzt die Besucherzahl – etwa 8.000 Besucher kamen Mitte Juni in den Von-der-Heydt-Park.

Das hatten selbst die kühnsten Optimisten im Organisationskreis nicht zu hoffen gewagt. Und am heutigen Dienstagabend, 11. August 2015, wurden die kühnsten Optimisten noch einmal positiv überrascht: Bei einem Dankeschön-Treffen für die über einhundert ehrenamtlichen Fest-Helfer gaben die Organisatoren einen Ausblick auf den Erlös des 1. Parkfests. Und hierzu lässt sich ebenfalls feststellen: „Super-Premiere“!

Zwar sind allerletzte Aufwendungen noch nicht abgerechnet, wie Pfarrer Gerson Monhof (Evangelische Südstadt-Gemeinde), Friedhelm Bursian und Tobias Rittinghaus (SSV Germania) sowie Johannes Schlottner (Südstädter Bürgerverein) berichteten, wird der Reinerlös des 1. Parkfests insgesamt aber bei mindestens 17.000 Euro liegen – Kerstin Wülfing, die Geschäftsführerin der Kinderhospiz-Stiftung, hatte somit allen Grund zur Freude, denn an das Kinderhospiz im Burgholz geht der Reinerlös.

Mit einem derart großen finanziellen Erfolg hatte vor dem Fest niemand gerechnet: „Das ist ganz toll“, freute sich Pfarrer Gerson Monhof im Namen seiner Mit-Organisatoren und sagte an die Adresse der vielen Helfer: „Dafür wollen wir Danke sagen.“ Bei Bratwurst und Bier wurde dann im Von-der-Heydt-Park ganz entspannt das Sahnehäubchen eines „Sahne-Festes“ gefeiert – und auf jeden Fall hatten die vielen Parkfest-Helfer dabei auch allen Grund, sich selbst ein wenig zu feiern…

Übrigens: Das nächste Parkfest soll zwar erst 2018 stattfinden, aber ab dann alle zwei Jahre im Wechsel mit der Cronenberger Werkzeugkiste im Von-der-Heydt-Park steigen.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.