Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.08.2015, 09.31 Uhr   |   Odette Karbach   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SSV Germania 1900: Integrationsprojekt mit Gonzalo Castro

Artikelfoto

Hatten zum Projekt-Start auch einen Bambi dabei: Mustafa Karan, Ismail Öner und Steffi Ernst, die Jugendleiterin Fußball des SSV Germania 1900 (v.l.n.r.).

Mit einem Fußballturnier in der Sporthalle an der Gathe wurde kürzlich der Startschuss für das Projekt „MitternachtsSport“ gegeben. Das Projekt, das vom Sozialpädagogen Ismail Öner in Berlin ins Leben gerufen wurde, setzt sich für Gewaltprävention und Integration ein und erhielt im Jahre 2013 den Medienpreis „Bambi“.

,,Die Ausweitung nach Wuppertal ist eine spannende Herausforderung für uns und ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des Projekts“, freut sich Ismail Öner. Das von der Stadt Wuppertal unterstützte Projekt wird vor Ort mit dem Fußballverein SSV Germania 1900 kooperieren und bringt seinen langjährigen Partner von der Bundesliga-Stiftung mit.

Der „große Bruder“ im Tal ist der gebürtige Wuppertaler Gonzalo Castro, der zur heute startenden Bundesliga-Saison 2015/16 von Bayer Leverkusen zu Borussia Dortmund gewechselt ist. „Unabhängig von Herkunft, Religion und sozialer Schicht wollen wir die Kinder und Jugendlichen an die Hand nehmen und mit ihnen gemeinsam, dank der verbindenden Kraft des Fußballs, den heute für sie teilweise schwierigen gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen“, freut sich Gonzalo Gastro auf seine soziale Aufgabe.