Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.09.2015, 16.21 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Polizei: Sprengstoff-Alarm am Hahnerberg

Artikelfoto

Mit diversen Streifenwagen und Beamten bezog die Polizei am heutigen Samstagvormittag, 12. September 2015, im Bereich Kreuzung Hahnerberg/Jägerhofstraße Stellung: Nach CW-Informationen hatte ein 30-jähriger Wuppertaler angekündigt, einen Sprengsatz zünden und sich umbringen zu wollen.

Da es bereits in der Vergangenheit einen Einsatz bei dem polizeibekannten Mann gab, bei dem unter anderem auch selbstgebaute Pyrotechnik in der Wohnung an der Jägerhofstraße aufgefunden wurde, stufte die Polizei den Hinweis als ernstzunehmend ein. Der 30-Jährige befand sich jedoch nicht in seiner Wohnung. Im Zuge der weiteren Ermittlungen an bekannten Kontaktadressen konnte der 30-Jährige schließlich gegen 13 Uhr in Elberfeld festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellte die Polizei zunächst einen selbstgebauten „Böller“ sicher. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass überdies gefundene Gegenstände zur Herstellung von selbstgebauten Böllern geeignet waren, weitere zündfertige Sprengkörper wurden jedoch nicht entdeckt. Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt.

Der Hahnerberger, gegen den ein Haftbefehl vorliegt, wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Kriminalpolizei leitete ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein, die Ermittlungen hierzu dauern derzeit an.