Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

13.09.2015, 18.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Newsletter: Ergebnisse der Wuppertaler Oberbürgermeister-Wahl

Artikelfoto

Update (19.45):
Das vorläufige amtliche Endergebnis steht fest: Demnach erhielt CDU-Amtsinahber Peter Jung bei der heutigen Oberbürgermeister-Wahl 37,51 Prozent der Stimmen. Mit nur knapp zwei Prozentpunkten Abstand kam SPD-Herausforderer Andreas Mucke auf 35,58 Prozent der Stimmen. Peter Jung und Andreas Mucke werden sich damit in 14 Tagen am 27. September einer Stichwahl stellen. Die weiteren Ergebnisse des heutigen Wahlganges: Marc Schulz, Grüne (12,40%), Gunhild Böth, Die Linke (6,66%), Beate Petersen, parteilos/WfW (2,66%), Markus Stranzenbach, Pro NRW (2,94%) und Björn „Hose“ Werner, Die Partei (2,25%)

Update (18.55 Uhr):
Die Wahllokale sind kaum eine Stunde zu und mehr als zwei Drittel der Ergebnisse sind aus den Wahllokalen eingetroffen. Aktuell liegt CDU-Amtsinhaber Peter Jung weiter rund zwei Prozentpunkte vor seinem ärgsten Rivalen Andreas Mucke von der SPD – alle Zeichen stehen auf Stichwahl am 27. September.

Update (18.45 Uhr):
Mehr als die Hälfte der Stimmen sind ausgezählt, Peter Jung (CDU) und Andreas Mucke (SPD) liegen weiter gerade einmal knapp zwei Prozentpunkte auseinander – die Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten am 27. September scheint klar zu sein.

Update (18.35 Uhr):
Wenig Wähler bedeutet, es geht schnell mit der Auszählung. Gerade einmal eine halbe Stunde nach Schließung der Wahllokale ist knapp ein Drittel der Stimmen ausgezählt. Amtsinhaber Peter Jung (CDU) und SPD-Kandidat Andreas Mucke liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen – alles sieht also derzeit nach einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten aus. Marc Schulz (Grüne) liegt aktuell bei rund 12 Prozent, Gunhild Böth (Linke) bei 7% und Beate Petersen (unabhängig/WfW) bei 2,5%.

Update (18.22 Uhr):
Etwa zehn Prozent der Stimmen sind ausgezählt. Amtsinhaber Jung liegt weiter vor SPD-Kandidat Andreas Mucke, aber der Vorsprung schmilzt.

Update (18.15 Uhr):
Nach den ersten Schnellmeldungen liegt Amtsinhaber Peter Jung (CDU) mit über 40 Prozent komfortabel vor Andreas Mucke (SPD) und Marc Schulz (Grüne).

Update (18.05 Uhr):
Nach ersten Angaben der Stadt lag die Wahlbeteiligung heute bei nur 36,9 Prozent – gerade einmal etwas mehr als jeder Dritte Wuppertaler gab seine Stimme ab. Gegenüber der Ratswahl 2014, die mit 45 Prozent auch schon alles andere als ein „Renner“ war, wären das rund neun Prozentpunkte weniger.

Die Wahllokale haben um Punkt 18 Uhr geschlossen – Wuppertal hat am heutigen Sonntag, 13. September 2015, seinen künftigen Oberbürgermeister gewählt. Neben Amtsinhaber Peter Jung bewerben sich sechs weitere Kandidaten um den OB-Sessel im Barmer Rathaus: Gunhild Böth (Die Linke), Andreas Mucke (SPD), Beate Petersen (WfW), Marc Schulz (Die Grünen), Markus Stranzenbach (Pro Deutschland/Die Republikaner) sowie Björn „Hose“ Werner (Die Partei).

Nun beginnt die Auszählung in den 169 Wahllokalen, eines steht aber schon fest: Die Wahlbeteiligung war offenbar noch geringer als bei der Ratswahl im Mai 2014. Schon im letzten Jahr gaben gerade einmal 45 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Im Laufe des heutigen OB-Wahlsonntag hinkte die Beteiligung selbst dieser Niedrigquote stets hinterher: Um 17 Uhr hatten nach Angaben der Stadt gerade einmal 34,3 Prozent gewählt – zu diesem Zeitpunkt satte acht Prozent weniger als bei der Ratswahl 2014 (42,2 %).